auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Was tun wenn mein Auto brennt?

Wer bei Brandstiftung den Schaden zahlt

Brennendes Auto während G20 Hamburg Foto: DPA

In Hamburg brennen während des G20-Gipfels Autos. Was Besitzer tun sollten, wenn ihr Fahrzeug betroffen ist und was Versicherer raten.

07.07.2017

Während in Hamburg die Staatschefs von 20 Industrie- und Schwellenländern tagen, zünden Randalierer Autos an. Einen Tag vor dem G20-Gipfel brannten in einem Porsche-Autohaus acht Autos aus, die Polizei geht von Brandstiftung aus. Während des Gipfels wurden in Hamburg Dutzende Autos abgefackelt. Die teilweise oder komplett ausgebrannten Fahrzeuge am Straßenrand sind häufig Totalschäden. Was tun, wenn das eigene Auto ausgebrannt ist?

Teilkasko-Versicherung bezahlt Brandschäden

Die Haftpflichtversicherung bezahlt lediglich Schäden bei anderen. Der Gesamtverband der Versicherer bemerkt zu den Krawallen in Hamburg: „In der Regel lässt sich der Verursacher nach den Tumulten nur sehr schwer oder gar nicht ermitteln.“ Für Schäden durch Böller oder Feuer kommt die Teilkaskoversicherung auf. Diese begleicht auch Glasschäden. Bei Teilkasko-Schäden bleibt der Schadenfreiheitsrabatt erhalten.

Vollkasko-Schäden kosten nicht nur die Selbstbeteiligung

Anders ist das Vollkasko-Schäden: Wer einen Vollkasko-Schaden meldet und keinen – häufig teureren – Tarif mit Rabattretter abgeschlossen hat, muss mit einer Höherstufung rechnen. Das heißt, jeder Schaden, den die Vollkaskso begleicht, kostet nicht nur die Selbstbeteiligung, sondern auch höhere Prämien in den Folgejahren. Dafür sind auch selbst verursachte Schäden abgedeckt. Oder solche, die nicht unter die Teilkasko fallen. Häufig ist eine Vollkasko-Versicherung jedoch bei älteren Autos nur bei einem sehr hohen Schadenfreiheitsrabatt sinnvoll – und selbstverständlich bei jüngeren Autos.

Zu diesen vier Schritten raten Versicherer im Schadensfall:

1. Dokumentieren Sie den Schaden, indem Sie ihr Auto fotografieren.

2. Melden Sie den Schaden bei der Polizei. Das ist bei Brandschäden ab einer bestimmten Höhe vorgesehen und kann bei Vandalismusschäden zur Ergreifung des Täters führen.

3. Melden Sie den Schaden ihrer Versicherung, das geht am schnellsten per Telefon. Die Nummer steht in Ihrer Police.

4. Besprechen Sie das weitere Vorgehen mit Ihrem Versicherer.

NDR 2 hat auf Twitter das Video einer Anwohnerin aus Hamburg-Altona veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft, auto motor und sport, Ausgabe 26/27017
Heft 26 / 2017 7. Dezember 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden