Foto: Wide ID
25 Bilder

Wide ID Interlagos

Alpine-Konzept

Mit dem Alpine hat Renault eine Auto-Legende geschaffen, die bald wieder aufleben soll. Schneller als die Franzosen selbst sind hingegen zwei Brasilianer, die ihr Alpine-Konzept bereits zu Ende gedacht haben – den Wide ID Interlagos.

Gänzlich neu ist die Alpine-Idee aus Brasilien nicht: bereits in den 60er Jahren wurde von Willys Overland do Brazil ein stark an den damaligen Alpine 110 angelehnter Sportwagen gefertigt.

Jetzt soll dieser Willys Interlagos getaufte Renner neu entstehen. Die Entwürfe der Designer João Paulo Cunha Melo und Felipe Guimarães Coelho sind fertig, was fehlt ist ein potenter Sponsor, der den Interlagos Realität werden lässt.

Preisgünstiger und leichter Zweisitzer

Das Konzept sieht, wie schon beim Original, einen preisgünstigen, leichten Zweisitzer vor, der seine Technik aus dem Renault-Regal bezieht. Die Eckdaten werden mit einer Länge von 3,87 Meter, einer Breite von 1,78 Meter und einer Höhe von 1,15 Meter charakterisiert. Bei einem Radstand von 2,43 Meter soll der Interlagos lediglich knapp 1.000 Kilogramm auf die Waage bringen.

Das sportliche Herz bildet ein hinter den Sitzen quer eingebauter Zweiliter-Vierzylinder-Saugmotor aus dem Mégane mit 142 PS und einem maximalen Drehmoment von 192 Nm. Dieser leitet seine Kraft über ein manuelles Sechsgang-Getriebe an die Hinterräder weiter. Bodenkontakt halten 17 Zöller mit 215/45er Pneus vorn und 225/45er Reifen an der Hinterachse. Stauräume sind unter der vorderen Haube und hinter den Sitzen vorgesehen.

Das Grundgerüst des Interlagos bildet ein Aluchassis, die formgebende Hülle wird wie beim Vorbild aus Kunststoff gefertigt.

Umfrage

Soll der Alpine wieder aufleben?
0 Mal abgestimmt
38% der Nutzer sind derselben Meinung
Ja, genau so bauen bitte
Ja, aber nicht in dieser Form
Nein, das Auto ist Geschichte
Zur Startseite
Lesen Sie auch