Wissmann

Kfz-Steuer in CO2-Steuer umwandeln

Foto: dpa

Der neue Präsident der Automobilindustrie, Matthias Wissmann, hat sich dafür ausgesprochen, die Kfz-Steuer abzuschaffen und dafür die Mineralölsteuer zu erhöhen. "Das wäre nach meiner persönlichen Meinung für die langfristige Zukunft durchaus überlegenswert".

"Jedes Gramm CO2 sollte gleich hoch besteuert werden. Je größer der CO2-Ausstoß, desto höher die Kfz-Steuer", sagte er "Bild am Sonntag" (1.4.). "Das hätte einen Lenkungseffekt und würde zur nötigen Bestandserneuerung beitragen."

Arbeitsplätze in Deutschland gefährdet

Zugleich warnte der frühere Bundesverkehrsminister die EU-Kommission vor einer Diskriminierung der deutschen Autoindustrie. Die geplante Richtlinie zur Senkung der CO2-Emissionen "muss intelligent ausgestaltet werden", mahnte Wissmann. "Es kann nicht sein, dass man alle Fahrzeugklassen über einen Kamm schert. Dies würde zu einer Diskriminierung der deutschen Autobauer führen - und damit Arbeitsplätze hier in Deutschland gefährden. Darüber werde ich auch mit Brüssel reden."

Live Abstimmung 9 Mal abgestimmt
Was halten sie von einer CO2-abhängigen Kfz-Steuer?
Das richtige Konzept
Totaler Schwachsinn
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Ford Hybrid Modelle Focus 2019 Fiesta und Focus mit 48-Volt-Netz Ford präsentiert neue Hybrid-Modelle 3/2019,Niu Elektroroller Elektroroller-Hersteller Niu Chinesen sind neuer Kooperationspartner von VW
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Retro-Geländewagen mit abnehmbaren Türen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le Plug-in-Hybrid mit 110 km E-Reichweite
Mittelklasse BMW i4 Erlkönig BMW i4 (2021) Elektro-4er sprintet in 4 Sekunden auf 100 Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken