Youabian Puma SUV

Das hässlichste SUV Amerikas

Youabian Puma SUV Foto: Puma Automobiles 21 Bilder

Auf der L.A. Autoshow wurde der Youabian Puma präsentiert, ein über sechs Meter langes, 505 PS starkes SUV zum gruseln. Der Preis: schlanke 1,1 Millionen Dollar.

Es gibt in der Geschichte der SUV gewiss einige designtechnische Fehlgriffe, auch große Hersteller haben schon so manche optische Entgleisung auf den Weg gebracht. Besonders bizarr sind aber oft die Werke kleiner Tuner und Hinterhofschrauber, der Youabian Puma kann davon sicher eine Geschichte erzählen.

Wer oder was exakt nun hinter diesem Projekt steht, ob es tatsächlich ernst gemeint ist oder nur ein perfekt inszenierter PR-Gag, lässt sich nicht ganz ergründen. Beim Hersteller/Designer des Youabian Puma soll es sich um einen kalifornischen Schönheitschirurgen handeln, was im Zweifelsfall nichts gutes für seine übliche Kundschaft hoffen lässt.

Youabian Puma als Ferrari-Alternative

Auf der Homepage preist Youabian den Puma als Alternative zu Supersportwagen und Luxuslimousinen an. Unter der Haube soll ein Siebenliter-Leichtmetall-V8 mit 505 PS toben, der den Youabian Puma in unter sechs Sekunden von Null auf 60 Meilen beschleunigt.

Alleine die abgefahrenen Abmessungen machen den Youabian Puma zum erstklassigen Exoten: 6,15 Meter lang, 2,36 Meter breit und 1,82 Meter hoch, aber mit der Karosserieform eines Roadsters. Wie riesig der Youabian Puma tatsächlich ist, der auf den Bildern weit weniger monströs daherkommt, macht ein Blick auf seine Reifendimension klar: 44x21-Zoll-Geländereifen hat Youabian auf 20-Zoll-Rädern montiert.

Der Viersitzer verfügt über ein elektrisch betätigtes Klappdach, das sich im Kofferraum zusammenfaltet. Angesichts der bizarren Formgebung der Hülle folgt im Innenraum die Ernüchterung: zwar sind die Sitze tuffig mit hellem Leder bezogen, das Cockpit jedoch könnte aus einem japanischen Kleinwagen stammen und hat soviel Flair wie ein Umzugskarton – die beiden Bildschirme retten da auch nicht mehr viel.

Kauf nur mit Bankauskunft und Steuererklärung

Um so selbstbewusster tritt Youabian auf der handgestrickten Homepage auf, wenn es ans bezahlen geht: 1,1 Millionen Dollar sollen überwiesen werden, um einen Youabian Puma haben zu dürfen. Zuvor muss sich der Käufer durchleuchten lassen: er soll 250 Dollar Gebühr für einen Finanzcheck inklusive Bankauskunft und Steuererklärung überweisen, um "sicherzustellen, dass Sie sich den Kauf dieses Fahrzeugs leisten können". Falls ja, solle man sich schon einmal auf bis zu 18 Monate Wartezeit einstellen, gegen etwas Handgeld ließe sich die Fertigung aber beschleunigen.

Falls es sich also bei diesem Auftritt nicht um einen genial gemachten Fake handelt, kann man dem Youabian Puma für die Zukunft nur alles Gute wünschen. Leicht wird er es nicht haben.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote