Zagato IsoRivolta Vision Gran Turismo

Virtueller 1.000-PS-GT

Zagato IsoRivolta Vision Gran Turismo Foto: Newspress 9 Bilder

Das italienische Designstudio Zagato hat für die Rennsimulation Gran Turismo den IsoRivolta Vision Gran Turismo entwickelt. Der wurde jetzt auf der Tokyo Motor Show in Form eines 1:1-Modells vorgestellt.

Als Reminiszenz an die bereits lange verblühte Sportwagenmarke IsoRivolta hat Zagato den IsoRivolta Vision Gran Turismo gezeichnet. Seinen Weg auf die Straßen dieser Welt wird die Sportwagenflunder vorerst nicht finden, dafür aber in die virtuelle Welt der Rennsimulation Gran Turismo.

1.000-PS aus einem Corvette-V8

Gran Turismo 6
Die geilsten Renner aus dem Konsolengame

Für den virtuellen Renntripp hat Zagato einen 6,2-Liter-V8-Motor aus einer Corvette zu Tuner Callaway geschickt und dort per Biturbo-Aufladung auf über 1.000 PS tunen lassen. Der wurde dann wieder als Frontmotor in ein stark modifiziertes Corvette-Chassis verpflanzt, wo er ausschließlich die Hinterräder antreibt. Bei einem Gewicht von 1.129 Kilogramm soll der Zagato IsoRivolta Vision Gran Turismo in 2,7 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 365 km/h liegen. Die Gangwechsel erfolgen per automatisierter Zehngangschaltung mit sequenzieller Auslegung.

Typische Zagato-Designelemente

Zagato IsoRivolta Vision Gran Turismo Foto: Zagato
Bei entsprechender Kundennachfrage könnte der IsoRivolta in einer Auflage von 3 bis 5Ffahrzeugen tatsächlich gebaut werden.

Das Design des Zagato zeigt sich ziemlich zerklüftet. Links und rechts der spitzen Nase öffnen sich riesige Kühlluftschächte, die in weit ausgestellte vordere Radläufe übergehen. Zwischen Nase und Radläufen wurden Luftkanäle geschaffen, die in den Flanken des Zagato münden und von dort durch weitere Kanäle zwischen den Hinterrädern und dem Passagierabteil fortgeführt werden. Die beiden Passagiere sitzen unter einer weitestgehend verglasten Kuppel mit typischem Double-Bubble-Dach. Die Schwellerbereiche tragen die typischen Z-Signaturen der Marke Zagato. Der hintere Überhang fällt ultrakurz aus. Auf dem Heck könnte sich Zagato auch einen filigranen, freistehenden Spoiler vorstellen. Das zentrale ovale Auspuffendrohr mündet hoch im Heck, direkt unter einem durchgehenden Leuchtband. Im Untergeschoss dominiert ein großes Diffusorelement.

Eventuell schafft der Zagato IsoRivolta aber den Sprung ins richtige Leben doch noch. Zagato hat für den Sportwagen ein Orderbuch aufgelegt. Bei entsprechendem Kundeninteresse sollen drei bis fünf Fahrzeuge gebaut werden.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Aston Martin Vanquish Zagato Shooting Brake Aston Martin Vanquish Zagato Shooting Brake Sportlicher Ladewagen 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu