BMW ruft derzeit Sechzylinder-Modelle, die zwischen 2009 und 2011 gebaut wurden, zurück.

Zahl der Rückrufe 2014

Automobilindustrie weltweit unter Druck

Die Zahl der Rückrufe für Pkw ist bedenklich. Allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden weltweit 17 Millionen Autos in die Werkstätten gerufen. Auch in Deutschland sind viele Modelle betroffen.

Die Rückrufe bei General Motors haben einen großen Beitrag zur bisherigen Rückrufbilanz 2014 geleistet. Allein 6,3 Millionen Fahrzeuge des US-Konzerns mussten nachträglich überprüft werden. Doch auch andere Hersteller haben mit Problemen zu kämpfen. BMW ruft derzeit 489.000 Fahrzeuge mit Sechszylindermotor in die Werkstätten zurück. Es besteht die Gefahr, dass die Verschraubung der Ventilsteuerung bricht. Stefan Bratzel, Direktor des Center of Automotive Management, sagte der "Automobilwoche", dass die globale Produktion, die steigende Zahl der Zulieferer sowie die immer höhere Produktionsgeschwindigkeit den Druck auf die Hersteller erhöhe.

VW ruft 273.559 Autos zurück

Auch in Deutschland ist die Zahl der Rückrufe in den ersten drei Monaten dieses Jahres enorm hoch. 312.000 Fahrzeuge waren bisher betroffen. Das berichtet die "Saarbrücker Zeitung" unter Berufung auf das Bundesverkehrsministerium. Zum Vergleich: 2013 gab es insgesamt in Deutschland etwa 612.000 Rückrufe.

Wegen Mängeln an der Heckklappe wurden allein 273.559 Fahrzeuge von Volkswagen zur Überprüfung in die Werkstätten beordert. Im vergangenen Jahr belegte Toyota in Deutschland mit 256.860 zurückgerufenen Fahrzeugen den traurigen Spitzenplatz in dieser Statistik.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Werkstatt, Unterboden, Hebebühne Rückruf-Bilanz 2013 Mehr Rückrufaktionen für weniger Fahrzeuge

Die Zahl der Rückrufaktionen ist im Jahr 2013 deutlich gestiegen, die...

Mehr zum Thema Rückrufaktion
BMW M850i xDrive
Politik & Wirtschaft
Opel Zafira Tourer, Frontansicht
Neuheiten
Ford S-Max, Frontansicht
Politik & Wirtschaft