Zetsche erwägt Smart-Verkauf

Foto: Daimler-Chrysler

Der designierte Daimler-Chrysler-Chef Dieter Zetsche erwägt nach Informationen des "Manager-Magazins" auch einen kompletten Verkauf der defizitären Kleinwagenmarke Smart. Das Magazin beruft sich auf Vorstandskreise. Zetsche sei offen für Beteiligungen "von zehn bis 100 Prozent", heißt aus den zitierten Kreisen.

Aufsichtsratskreise sagten dazu am Donnerstag (17.11.), Zetsche habe mehrfach betont, dass er einen Partner suche. Ein kompletter Verkauf komme wohl kaum in Frage.

Ein Sprecher von Smart erklärte in Böblingen, Zetsche habe deutlich gesagt, dass er dem Smart-Management die nötige Zeit geben werde, das Unternehmen in die schwarzen Zahlen zu bringen. "Wir sind auf gutem Weg, im Jahr 2007 die Gewinnschwelle zu erreichen", fügte der Smart-Sprecher hinzu.

Die Kleinwagenmarke Smart habe im vergangenen Jahr einen Verlust von etwa 600 Millionen Euro eingefahren, schreibt das Magazin weiter. Der Konzern will mit einem milliardenteuren Sanierungsplan die Marke bis zum Jahr 2007 aus den roten Zahlen bringen. Laut Bericht gilt dieser Plan in Unternehmenskreisen vielen jedoch als unrealistisch. Die Stuttgarter suchten daher bereits seit längerer Zeit nicht nur nach industriellen Partnern, sondern auch nach Kaufinteressenten.

Dagegen wolle Zetsche die Kooperation mit der US-Tochter Chrysler stärken. "Bislang waren Mercedes und Chrysler zwei getrennte Welten. Das wird sich ändern", sagte ein Stuttgarter Topmanager dem Magazin. Gedacht sei auch an gemeinsame Plattformen - dies gelte für die nächste Generation der Mercedes M-Klasse und des Jeep Grand Cherokee. Zetsche hatte kürzlich gesagt, dass er mehr Zusammenarbeit innerhalb der Konzernmarken wie Mercedes-Benz oder Chrysler anstrebe. Da gebe es noch nennenswerte Felder, die mit dem Charakter der Marke nichts zu tun hätten.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Tim Ramms (MOTOR PRESSE STUTTGART), Patrick Glaser (Vialytics), Jörg Rheinläner (HUK Coburg) Mobility & Safety Award 2019 Vialytics gewinnt den Award Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar
SUV Rivian R1T Rivian R1T im ersten Check Dieser Elektro-Pickup ist eine echte Wundertüte Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus
Mittelklasse Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling?
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken