6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Zetsche

Mahnender Blick nach USA

Foto: Daimler-Chrysler

Daimler-Chrysler-Vorstandschef Dieter Zetsche hat die europäischen Autobauer aufgefordert, die Entwicklung auf dem US-Automarkt genau zu studieren. Zetsche bezeichnete nach Unternehmensangaben am Dienstag (2.5.) in Brüssel den nordamerikanischen Automarkt als "Brennpunkt der weltweiten Autoindustrie".

02.05.2006

In den USA seien Hersteller, Gewerkschaften und Behörden gleichermaßen dafür verantwortlich zu machen, dass auf die dortigen Herausforderungen nicht ausreichend reagiert worden sei, sagte der Automanager weiter. Man dürfe nicht die Schuld in der Globalisierung suchen, sondern müsse von den Erfahrungen in den USA lernen, damit sich Europa auf solch grundlegenden Wandel vorbereiten könne, sagte Zetsche weiter.

Von den drei großen US-Autokonzernen General Motors, Ford und Chrysler verdient derzeit lediglich die Daimler-Chrysler-Tochter Chrysler im Autogeschäft Geld. Vor allem die asiatischen Autobauer erobern immer mehr Marktanteile. Sie produzieren die Autos schneller, kostengünstiger und in besserer Qualität.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 22/2017, Heftvorschau
Heft 22 / 2017 12. Oktober 2017 202 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden