ZF

Elektronik-Zukauf

Foto: ZF

Der Autozulieferer ZF Friedrichshafen übernimmt den amerikanischen Hersteller von Elektronikkomponenten Cherry Corporation.

Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte der drittgrößte deutsche Autozulieferer am Dienstag (29.7.) in Friedrichshafen am Bodensee mit. Die Cherry Corporation mit Sitz in Pleasant Prairie bei Chicago entwickelt unter anderem Schaltsysteme, Sensorik und Steuerungen für die Autoindustrie. Das Unternehmen hat 2007 mit weltweit 3.100 Mitarbeitern, davon etwa die Hälfte in Deutschland, 400 Millionen Dollar (250 Mio. Euro) umgesetzt. Es soll im Konzern des Spezialisten für Antriebs- und Fahrwerktechnik als ZF Electronics GmbH weitergeführt werden.

"Mit der neuen ZF Electronics GmbH schärfen wir unser Kompetenzprofil im Bereich Mechatronik und Elektronik", sagte ZF-Chef Hans-Georg Härter. Cherry wurde nach diesen Angaben 1953 gegründet. Der deutsche Hauptsitz liegt in Auerbach (Bayern). Das amerikanische Unternehmen hat außerdem Produktionsstandorte in Tschechien, Mexiko, China und Indien. Zum Kundenkreis von Cherry gehören neben ZF zahlreiche andere Autozulieferer wie Continental oder Valeo.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote