ZF

Interesse an VW-Werken

Foto: ZF Friedrichshafen

Der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen zeigt nach einem Bericht der Düsseldorfer "Wirtschaftswoche" Interesse an der Komponentenfertigung von Volkswagen.

"Wir sind bisher davon ausgegangen, dass die Komponentenwerke nicht zum Verkauf stehen. Wenn sich das aber ändern sollte, würden wir das prüfen", sagte ein ZF-Sprecher der "WirtschaftsWoche". Dies sei aber ein üblicher Vorgang, "wir beobachten alle Fahrzeughersteller auf Veränderungen", hieß es bei ZF dazu am Mittwoch (15.2.) ergänzend.

Nach Angaben des Wirtschaftsmagazins ist dagegen bei ThyssenKrupp, wo vor kurzem auf höchster Ebene ein Interesse am VW-Werk Braunschweig nicht ausgeschlossen worden sei, der Einstieg inzwischen "kein Thema" mehr.

VW-Markenchef Wolfgang Bernhard hatte zuletzt in der VW-Mitarbeiterzeitung "Autogramm" erklärt, der Konzern erwäge die Suche nach einem Partner für nicht rentable Komponentenbereiche. Gleichzeitig schloss Bernhard aber auch eine Schließung der betroffenen Bereiche nicht aus. VW fertigt derzeit Motoren, Achsen und Getriebe in eigenen Werken in Salzgitter, Braunschweig und Kassel.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel ZF im Aufwärtstrend 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu