Chevrolet Corvette C2, Seitenansicht Archiv
Chevrolet Corvette C2, Seitenansicht
Chevrolet Corvette C3, Seitenansicht 2 Bilder

Chevrolet Corvette C2 und C3 im Fahrbericht

Vitamin C aus den USA

Beide Sportcoupés zählen mit ihren Kunststoffkarosserien zu den ganz großen, unverwechselbaren Geniestreichen der Automobilgeschichte. Das ältere Chevrolet-Corvette-Modell C2 behauptet sich vor dem Nachfolger.

Besonders die Corvette-Generationen C2 und C3 stehen aufgrund ihres hohen Wiedererkennungswerts auf einer Stufe mit Porsche 911, VW Käfer oder Jaguar E-Type. Dank ihrer mindestens 253 SAE-PS starken, dumpf brabbelnden V8-Motoren erzielen beide US-Sportler sehr gute Fahrleistungen. Sie besitzen das gleiche Kastenrahmen-Chassis mit Einzelradaufhängung rundum.

Chevrolet Corvette C2 bis zu 20.000 Euro teurer

Trotzdem sind die optischen Unterschiede beider Modelle riesig. So ist die jüngere Chevrolet Corvette C3 bei gleichem Radstand um 18 Zentimeter in die Länge gewachsen. Die flache, weit nach vorn gezogene Front, das schroffe Abrissheck sowie die markante Wespentaille verweisen bereits auf die Siebziger, während der von 1963 bis 1967 gebaute Vorgänger noch die klassisch italienische Berlinetta-Linie mit muskulösem Fließheck vertritt. Welche Karosserie man nun bevorzugt, ist Geschmackssache, wobei das C3-Modell dem Piloten hinter dem Lenkrad etwas mehr Platz bietet.

Ein weiteres Kriterium ist der Preis: Die ältere Chevrolet Corvette C2 ist bis zu 20.000 Euro teurer als der bis 1972 gebaute C3-Nachfolger mit Chromstoßstangen. Rund 55.000 Euro stehen hier 35.000 Euro bei Coupés der Note zwei mit Standard-V8 gegenüber. Für originale Siebenliter-V8 werden bei der C2 noch rund 10.000, bei der C3 etwa 5.000 Euro extra verlangt. Dafür fällt bei der C2 der Cabrio-Aufschlag geringer als bei der C3 aus.

Spezialist Stephan von Harten vom Corvette-Center Mörfelden über den Status der Chevrolet Corvette C2: „Neben der teuren Split-Window-Variante sind inzwischen auch das normale Sting Ray-Coupé und -Cabrio begehrte Sammlerautos.“ Viele Besitzer halten das Design gegenüber der C3 für diskreter. „Außerdem wurde die C3 bis 1982 produziert und optisch stark verändert. Auch mit der Leistung ging es bergab. Beides zeigt sich beim Preis.“

Technische Daten

Chevrolet Corvette
Außenmaße 4705 x 1755 x 1210 mm
Hubraum / Motor 5728 cm³ / 8-Zylinder
Höchstgeschwindigkeit 191 km/h
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Oldtimer Kaufberatung Ferrari 275 GTB/4, Seitenansicht Folgsamer und schneller Hengst Ferrari 275 GTB/4 in der Kaufberatung
Chevrolet Corvette
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Chevrolet Corvette
Mehr zum Thema US-Cars
KidStance, Tuning, Kinderautos, Kinder
Zubehör
Ford T5 Mustang Test AUTO MOTOR UND SPORT 17/1964
Kaufberatung
Hurricane Irma
Nutzfahrzeuge