Chevrolet Corvette Stingray Dino Eisele
Chevrolet Corvette Stingray
Chevrolet Corvette Stingray
Chevrolet Corvette Stingray
Chevrolet Corvette Stingray 4 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Kaufberatung: Chevrolet Corvette C3

Kaufberatung Chevrolet Corvette C3 So schön kann Plaste sein

Inhalt von

Eine Kunststoffkarosserie und die ausgereifte V8-Technik zählen zu den Pluspunkten der Corvette. Doch Rostschäden am Rahmen oder ein Vorbesitzer mit schwerem Gasfuß können sich als Spaßbremse erweisen.

Karosserie-Check

Das Kunststoffkleid rostet zwar nicht, kann aber kleine Risse aufweisen. Rosten können hingegen die vorderen Rahmenendspitzen, die zudem oft durch einen Unfall verformt sind. Auch schlecht passende Klappscheinwerfer lassen auf die Folge eines Unfalls schließen. Werden beim Blick ins hintere Radhaus vor dem Rad marode Abschlussbleche sichtbar, ist wahrscheinlich der dahinter befindliche Rahmen stark angerostet. Checken sollte man ferner die Befestigung der Hinterachsschwinge, die hinteren Längslenker und die Traverse, an der das Differenzial aufgehängt ist, sowie die Befestigung des Differenzials. Auch Windschutzscheibenrahmen und A-Säule prüfen.

Technik-Check

Auch die großvolumigen amerikanischen V8-Motoren kommen nicht ohne regelmäßige Pflege und Wartung über die Runden. Wegen des geringen Ölvolumens sind sie nicht vollgasfest. Immerhin wurde ab Modelljahr 1974 der Kühler optimiert. Bei den Motoren ist auf Verschleiß der Nockenwelle und der Vergaser-Drosselklappenwelle zu achten. Oft verschlissen präsentiert sich der Umlenkhebel der Lenkung. Wer bei aufgebocktem Fahrzeug das Hinterrad an der oberen Flanke in das Radhaus hineindrückt und dann das Rad deutlich kippt, muss wahrscheinlich mit einem defekten Antriebsflansch am Differenzial rechnen. Die fällige Reparatur kostet pro Seite etwa 700 Euro.

Preise

Bei Einführung 1974 (Chevrolet Corvette C3)
6.000 Dollar
Bei Produktionsende 1977 (Chevrolet Corvette C3)
8.650 Dollar

Ersatzteile

Ersatzteilsorgen plagen Corvette-Fahrer kaum. Wer sich allerdings aus dem großen Angebot stets das am billigsten verfügbare Teil aussucht, muss sich über miserable Qualität nicht wundern. Es lohnt sich, auf die Erfahrungen hiesiger Werkstätten zu vertrauen.

Schwachpunkte

  1. Rahmenendspitzen vorn
  2. Aufnahme Hinterachsschwinge
  3. Rahmenenden
  4. Differenzialträger
  5. Differnezialbefestigung
  6. Längslenker
  7. Scheibenrahmen/A-Säule
  8. Umlenkhebel
  9. Nockenwelle
  10. Antriebsflansch
Chevrolet Corvette C3

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Eine Kunststoffkarosserie und die ausgereifte V8-Technik zählen zu den Pluspunkten der Corvette. Doch Rostschäden am Rahmen oder ein Vorbesitzer mit schwerem Gasfuß können sich als Spaßbremse erweisen.

Zur Startseite
Oldtimer Kaufberatung Audi 80 B1 (1972-1978) Audi 80 (1972-1991) Historie, Kaufberatung, Preise Leichtbau-Millionär wird 50

835 Kilogramm wiegt der erste Audi 80. 1973 wird er Auto des Jahres.

Chevrolet Corvette
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Chevrolet Corvette