Chevrolet Corvette, Frontansicht Archiv
Chevrolet Corvette C5, Motor
Chevrolet Corvette C5, Heckansicht
Chevrolet Corvette C5, Motorhaube
Chevrolet Corvette, Seitenansicht 14 Bilder

Chevrolet Corvette Kauftipp

Porsche-Killer ab 15.000 €

Mit der 1997 eingeführten fünften Corvette-Generation hat sich das amerikanische Sportwagen-Urgestein definitiv in der obersten Sportwagen-Liga inmitten von Porsche, Ferrari und Co. etabliert.

Die 344 PS des neuen Alu-V8-LS1 brachten damals auch die europäischen Konkurrenten ins Schwitzen, weil die neue Corvette nun nur noch etwa 1,5 Tonnen wiegt. Den Standardsprint von 0 auf 100 km/h erledigt die Corvette C5 mit Sechsgang-Schaltgetriebe in atemberaubenden 4,7 Sekunden.

Außerdem entsprachen jetzt Bremsen und Fahrwerk des immerhin 1,87 Meter breiten Monsters den hohen Ansprüchen der deutschen Autotester. Das neue Corvette-Chassis in Transaxle-Bauweise und ein komplett neu entwickeltes Fahrwerk mit zwei Querblattfedern aus Kunststoff zeigten Wirkung.

Chevrolet Corvette C5, Motor
Arturo Rivas
Darum geht es in erster Linie bei der Corvette C5: Der 5,7-Liter-V8 mit 344 PS und mehr als 500 Nm sorgt für wahre Beschleunigungsorgien.

Mit wenigen Handgriffen zum Cabrio-Feeling

Traditionsgemäß besitzt das Corvette C5 Coupé wie seine beiden Vorgänger ebenfalls ein Targa-Dach. Es lässt sich von einer Person herausnehmen und im relativ geräumigen Heckklappen-Kofferraum verstauen. Trotz der sehr flach angeordneten und weit nach hinten reichenden Windschutzscheibe entsteht bei offenen Seitenfenstern echtes Cabriogefühl. Nur der Blick in den Rückspiegel erinnert den Fahrer daran, dass er eigentlich in einem Coupé unterwegs ist.

Die wenigen Kritikpunkte an der Corvette C5 betreffen das relativ hart abgestimmte Fahrwerk, die lieblose Verarbeitung und das mit vielen Extras gesegnete, aber leider im rundlichen Billig-Plastik-Stil gestaltete Interieur. Sogar die beiden nicht besonders strapazierfähigen Ledersitze wirken extrem künstlich. Wenn dann noch mehrere Besitzer darin ihre Spuren hinterlassen haben, sinkt die Spaßkurve in den Minusbereich.

Chevrolet Corvette C5, Cockpit
Arturo Rivas
Das nimmt man in Kauf: Die Haptik und Qualität im Innenraum überzeugt wenig. Doch zum Glück funktioniert alles lange.

So viel kostet eine Corvette C5

Sparfüchse können schon ab 15.000 Euro eine Corvette C5 kaufen. Dann sollte allerdings klar sein, dass es sich nicht um ein Exemplar in gutem Zustand handelt. Die meisten der günstigen Angebote sind US-Importe, oft von niederländischen Händlern. Corvette C5 mit weniger als 100.000 km auf der Uhr und einem durchgestempelten Checkheft kosten ab etwa 20.000 Euro.

Bitte beachten: Ersatz- und Verschleißteile sind für die Corvette C5 relativ teuer. Die Mechanik gilt zwar als robust, aber Fehler im Motormanagement, verschlissene Bremsen oder ein leckendes Differenzial sind typische C5-Schwachpunkte.

Chevrolet Corvette C5, Seitenansicht
Arturo Rivas
Die Form der Corvette C5 unterscheidet sich nur in Nuancen von der C4 - zumindest im Profil. Lange Haube, kurzes Heck, viel Glas.

Technische Daten

Chevrolet Corvette
Grundpreis 62.600 €
Außenmaße 4560 x 1869 x 1214 mm
Kofferraumvolumen 187 l
Hubraum / Motor 5665 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 253 kW / 344 PS bei 5400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 274 km/h
Verbrauch 12,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Mittelklasse Tests Chevrolet Corvette, Jaguar F-Type, Mercedes-AMG GT, Nissan GT-R, Porsche 911 Corvette, F-Type, AMG GT, GT-R, 911 Turbo Sportwagen-Gipfel mit 2.789 PS

Ein Kampf gegen die Tücken der verschiedenen Handlingstrecken und gegen...

Chevrolet Corvette
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Chevrolet Corvette
Mehr zum Thema Gebrauchte Sportwagen
VW Golf Plus, Exterieur
Gebrauchtwagen
VW T6, Exterieur
Gebrauchtwagen
Opel Zafira
Gebrauchtwagen