Bernd Ostmann - Malte Juergens Motor Presse Stuttgart
Eifel Classic 2009 - Impressionen Etappe "Nordschleife"
Eifel Classic 2009 - Impressionen Etappe "Nordschleife"
Eifel Classic 2009 - Impressionen Etappe "Nordschleife"
Eifel Classic 2009 - Impressionen Etappe "Nordschleife" 43 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Eifel Classic 2010: Grußworte von Jürgens und Ostmann zur 2. Eifel Classic

Eifel Classic 2010 Grußworte zur 2. Eifel Classic

Inhalt von

Paul Pietsch, Gründer der Motor Presse Stuttgart, trat vor mehr als 70 Jahren auf dem Nürburgring auf Maserati gegen die Silberpfeile an. Die bekanntesten Zeitschriften des Hauses sind heute auto motor und sport und Motor Klassik. Die Chefredakteure Bernd Ostmann und Malte Jürgens grüßen Teams und Zuschauer.

Herzlich willkommen zur zweiten Eifel Classic, der Oldtimer-Rallye auf dem Nürburgring, um den Nürburgring herum und weiter hinein bis ins benachbarte Luxemburg. Gefahren wird auf Nordschleife und Grand-Prix-Kurs, auf der Piste von Colmar-Berg und einigen der berühmtesten Straßenkilometern der Eifel - dort nämlich, wo 1922 das erste Eifelrennen stattfand.

Der Gründer der Motor Presse trat auf dem Nürburgring gegen die Silberpfeile an

Die Affinität von Motor Klassik und von auto motor und sport zum Nürburgring hat natürlich etwas zu tun mit der Gründungsgeschichte der Motor Presse Stuttgart. Rennfahrer Paul Pietsch, letztes Grand-Prix-Ass aus der Kompressor-Ära und 1935 neben Bernd Rosemeyer Werksfahrer bei der Auto Union, lieferte hier 1939 im privaten Maserati sein wahrscheinlich größtes Rennen: Pietsch lag im Großen Preis von Deutschland plötzlich an der Spitze, vor den Silberpfeilen aus Stuttgart und Zwickau. Nach mehreren Zündkerzenwechseln kam er am Ende auf Rang drei, als Privatier auf dem Podest, gegen die meisten anderen Fahrer der mächtigen Werke.

Auf Höchstgeschwindigkeit kommt es heutzutage bei der Eifel Classic nicht mehr an. Gefragt ist Präzision - so gleichmäßig wie möglich sind definierte Entfernungen bis auf die Hundertstelsekunde genau zurückzulegen. Schon für kleinste Abweichungen werden von den Rallye-Auswertern großzügig Strafpunkte verteilt. Im Fahrer- und Beifahrerlehrgang am Mittwoch vor dem Start der Eifel Classic können sich Pilot und Copilot noch einmal fit machen in Sachen Roadbook und Reglement. Dann tickt die Rallye-Uhr. Wir freuen uns darauf, mit Partnern, Kunden und Freunden der Motor Presse Stuttgart drei Tage lang Oldtimer-Sport zu betreiben, an historischer Stätte. Ladies and Gentlemen, start your engines!

Zur Startseite
Oldtimer Rallyes Silvretta Classic 24. Silvretta Classic Rallye Montafon 2022 Zwei Hundertstel zum Sieg

Das Ergebnis der 24. Silvretta Classic Rallye fiel knapp aus.

Mehr zum Thema Oldtimer
1988 Mercedes-Benz 6.0L AMG Hammer Coupé
Auktionen & Events
Singer CEO Rob Dickinson Interview 2022
Neuheiten
Mercedes 220 Cabrio W187
Mehr Oldtimer
Mehr anzeigen