VW Golf I GTI, Kühlergrill Hardy Mutschler
VW Golf I GTI, Seitenansicht
VW Golf I GTI, Seitenansicht
VW Golf I GTI, Motor
VW Golf I GTI, Vorderrad
VW Golf I GTI, Kühlergrill 6 Bilder

Kaufberatung Golf I GTI

Der Ur-GTI ist beliebt, selten und teuer

Die erste VW Golf GTI-Version zählt längst zum Kreis der beliebtesten Youngtimer - gute Exemplare sind entsprechend teuer. Viele gibt es ohnehin nicht mehr, denn Rost und stürmische Piloten haben den Bestand sehr dezimiert. Hier kommen Sie zum Generationstreffen der ersten drei Golf GTI-Generationen.

Karosserie-Check

Besonders die frühen VW Golf I GTI leiden unter großen Rostproblemen (erst ab April 1979 sorgte VW für einen verbesserten Rostschutz). Dennoch sollten alle Baujahre besonders im Vorderwagen (Kotflügel, Stehbleche, Federbeindome) auf Rostspuren untersucht werden. Einen genaueren Blick verdienen ebenfalls die Schweller, die Türunterkanten, die Heckklappe sowie das hintere Abschlussblech unterhalb der Stoßstange. Leider existieren nur wenige gut erhaltene Fahrzeuge, die meisten Exemplare wurden bestenfalls für den TÜV zurechtgeschweißt, jedoch nicht von Grund auf saniert. Oder leiden zusätzlich unter wilden Tunigmaßnahmen, die nur schwer rückgängig zu machen sind.

Technik-Check

Beide VW Golf I GTI-Motoren, sowohl der 110 PS starke 1,6-Liter als auch der ab 1982 verwendete 1,8-Liter mit 112 PS, gelten als robust und langlebig - eine Laufleistung von 200.000 Kilometern gilt als normal. Wichtig: unbedingt den Zustand des Zahnriemens überprüfen. Beim 1,6-Liter-Motor neigen die Ventilschaftdichtungen zu erhöhtem Verschleiß, was sich durch Öl-Rauchwölckchen bemerkbar macht. Während die Getriebe in der Regel kaum Sorgen bereiten, neigen naturgemäß Bremsen und Antriebswellen zu erhöhten Verschleiß. Die Gummimanschetten der Antriebswellen sollten dringend auf Risse überprüft werden.

Preise

Laut Classic-Car-Tax-Preis 2011 werden Exemplare in gutem Zustand für rund 11.000 Euro gehandelt. VW Golf I GTI in eher mäßigem Zustand bekommt man hingegen meist schon für rund 2.900 Euro.

Bei Einführung 1976 (VW Golf I 1.6 GTI)
13.850 Mark
Bei Produktionsende 1983 (VW Golf I 1.8 GTI)
19.725 Mark

Ersatzteile

Normale Karosserie- und Technikteile des VW Golf I GTI machen kaum Probleme, mitunter lassen sich die gesuchten Parts mit etwas Glück auch auf dem Schrottplatz auftreiben. Schwieriger ist die Situation bei GTI-spezifischen Teilen wie dem rot umrandeten Kühlergrill, der schwarzen Heckscheibenumrandung oder den speziellen Sitzpolstern.

Schwachpunkte

  1. Kotflügel
  2. Stehbleche
  3. Federbeindome
  4. Schweller
  5. Türunterkanten
  6. Abschlussblech
  7. Heckklappe
  8. Tankeinfüllstutzen
  9. Antriebswellen
  10. Originalität
Kaufberatung Golf GTI I, Igelbild

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Die erste VW Golf GTI-Version zählt längst zum Kreis der beliebtesten Youngtimer - gute Exemplare sind entsprechend teuer. Viele gibt es ohnehin nicht mehr, denn Rost und stürmische Piloten haben den Bestand sehr dezimiert. Hier kommen Sie zum Generationstreffen der ersten drei Golf GTI-Generationen.

Zur Startseite
Oldtimer Kaufberatung Ford T5 Mustang Test AUTO MOTOR UND SPORT 17/1964 Vom Verriss zur Legende Ford Mustang (1964 bis 1973)

Der erste Test war ein Verriss, eine Legende wurde der Mustang dennoch.

VW Golf
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über VW Golf
Das könnte Sie auch interessieren
Impressionen - 24h Rennen Nürburgring - Nürburgring-Nordschleife - 23. Juni 2019
Themen
BMW-Alpina XD4 - sport auto-Award 2019
Themen
Emissions-Test für Wohnmobile
Themen