Porsche 911 Carrera Arturo Rivas
Porsche 911 Carrera
Porsche 911 Carrera
Porsche 911 Carrera
Porsche 911 Carrera 14 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Kaufberatung Porsche 911 Carrera SC: Zuverlässig und auf der Höhe seiner Reife

Kaufberatung Porsche 911 Carrera SC Zuverlässig und auf der Höhe seiner Reife

Inhalt von

Zuverlässig, langlebig und mit einer gehörigen Portion Sportlichkeit versehen - als Carrera outet sich der Elfer auf der Höhe seiner Reife. Das Angebot ist groß, doch wirklich gute Porsche 911 Carrera SC sind rar - und teuer.

Karosserie-Check

Rost ist kaum ein Thema - so lange die feuerverzinkte Karosserie unversehrt ist. Schlampig reparierte Unfallschäden, erkennbar durch welliges Blech oder unsaubere Schweißnähte, erhöhen jedoch das Rostrisiko. Vor dem Kauf eines Porsche 911 Carrera SC also unbedingt einen Blick auf die Schweller, die A- und B-Säulen sowie die vorderen Kotflügel werfen. Gleiches gilt für die Traverse zwischen den vorderen Querlenkern. Erkennbare Nachlackierungen? Genau Nachforschen.

Technik-Check

Das ausgereifte wie standfeste Triebwerk des Porsche 911 Carrera SC bietet selten Anlass zu Kummer - regelmäßige Wartung und Pflege vorausgesetzt. Wie alle 911er-Aggregate neigt auch dieser Motor zu Ölundichtigkeiten an der Verbindung der Gehäusehälften sowie an den Ventildeckeldichtungen. Der Öldruck sollte bei warmgefahrenen Fahrzeugen nicht unter 3,5 bar liegen. Weitere Mängel sind für einen Laien ohne sachkundigen Begleiter nur schwer einzuschätzen.

Preise

Bei Produktionsbeginn 1983 kostete ein Porsche 911 Carrera  61.950 Mark. Der Preis stieg jedoch bis zum Produktionsende 1989 steil nach oben: satte 87.575 Mark kostete dieses 911er-Modell in seinem letzten Produktionsjahr. Laut Classic-Car-Tax werden Exemplare in gutem bis sehr gutem Zustand auf dem Oldtimermarkt für rund 30.000 Euro gehandelt. Befindet sich das Modell  der Begierde in eher mäßigem bis schlechtem Zustand wird meist ein Preis um die 10.200 Euro erhoben.

Bei Einführung 1983 (911 Carrera)
61950 Mark
Bei Produktionsende 1989 (911 Carrera)
87575 Mark

Ersatzteile

Piloten eines Porsche 911 Carrera müssen sich kaum Gedanken über eine gesicherte Ersatzteilversorgung machen - die Porsche Klassik-Abteilung kann fast alles liefern. Die vielen freien Händler sind ebenfalls gut bestückt  und oftmals günstiger.

Schwachpunkte

  1. Rost um Scheinwerfer
  2. Unfallschäden
  3. Mangelnde Wartung
  4. A-und B-Säulen
  5. Stoßdämpfer
  6. Wärmetauscher
  7. Ölverlust
  8. Bremsanlage
Porsche 911 Carrera, Igelbild

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Zuverlässig, langlebig und mit einer gehörigen Portion Sportlichkeit versehen - als Carrera outet sich der Elfer auf der Höhe seiner Reife. Das Angebot ist groß, doch wirklich gute Porsche 911 Carrera SC sind rar - und teuer.

Oldtimer Kaufberatung Kiesplatz Könige Aufmacher Folge 11 Familienautos Video-Podcast Kiesplatz-Könige Episode 11: Autos für die ganze Familie

Die Kiesplatz-Könige Jens und Sebastian suchen besondere Gebrauchte.

Porsche 911
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche 911