Porsche 924 Turbo Hardy Mutschler
Porsche 924 Turbo
Porsche 924 Turbo
Porsche 924 Turbo
Porsche 924 Turbo 7 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Kaufberatung: Porsche 924

Kaufberatung Porsche 924 und 924 Turbo Porsche 924 : Korrosion kaum Thema

Inhalt von

Die beiden temperamentvollen Baukasten-Sportwagen des VW-Konzerns treff en messerscharf in die schrille Pop-Kultur der Siebziger und bieten jede Menge Fahrspaß.

Karosserie-Check

Selbst eine voll verzinkte Karosserie ist keine Lebensversicherung gegen Rost. Nicht nur schlecht reparierte Unfallschäden mindern die Schutzfunktion, sondern auch mechanische Beanspruchung oder elektrochemische Reaktion schwächen die opferbereite Zinkschicht. Dies geschieht vor allem im Schleuderbereich der Räder, an Türkanten, Hauben und Schwellern. Dennoch ist die Karosseriestruktur des Porsche 924 trotz großer kuppelförmiger Heckklappe ebenso verwindungssteif wie rostresistent. Weniger hochwertig ist jedoch das Interieur vor allem der frühen Modelle. Gerissene Instrumentenbrettaufl agen und Sitzpolster gehören fast zu jedem frühen 924. Erst ab Modelljahr 1982 wird die Situation etwas besser.

Technik-Check

Auch robuste Großserientechnik bedarf regelmäßiger Wartung. Gerade die wurde in vierter oder fünfter Hand vernachlässigt, was dem thermisch sensiblen Turbo der ersten Serie besonders schlecht bekam. Überhitzung und Turboladerschäden (sorgfältiges kalt- und warmfahren sind beim 924 Turbo unbedingt notwendig) setzten dem standfesten Audi-Vierzylinder zu. Der Saugmotor ist so problemlos wie ein Audi 100-Triebwerk, nur die K-Jetronic leidet manchmal unter Standschäden, und die Ventilschaftdichtungen schrumpfen. Das Transaxle-Prinzip des 924 gilt als ausgereift und langlebig. Jedoch ist ein Kupplungstausch kostspieliger, und die schnell laufende Zwischenwelle leidet manchmal unter Unwucht

Preise

Bei Einführung 1979 (Porsche 924 Turbo)
39.480 Mark
Bei Produktionsende 1982 (Porsche 924 Turbo)
44.200 Mark

Ersatzteile

Es gibt prinzipiell alles, nur kosten Ersatzteile direkt über den Porsche-Vertrieb bezogen, sehr viel Geld. Deshalb ist speziell beim 924 auf Gleichteile aus dem VW/Audi-Regal zu achten. Alte Bezugsstoff e und Polsterreparaturen unter www.sitzklinik.de. Weitere Teiletipps: Porsche 924/944 Club Deutschland e. V., www.porsche-924-944-club-Deutschland.de

Schwachpunkte

  1. Abgasturbolader (KKK 26)
  2. Motorkühlung
  3. Unfallschäden
  4. Ventilschaftdichtungen
  5. Zentralwelle und Kupplung
  6. Vordersitze, Kunststoffteile
  7. Rost an Radläufen u. Endspitzen
  8. Spurstangenköpfe u. Traggelenke
Porsche 924 Turbo

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Dank Vollverzinkung ist Korrosion beim 924 nur ein marginales Thema, die Baukastentechnik zeigt sich bis auf den manchmal zickigen Turbo robust und problemlos. Kummer machen das billige Interieur und die hohen Teilepreise.

Zur Startseite
Oldtimer Kaufberatung Audi 80 B1 (1972-1978) Audi 80 (1972-1991) Historie, Kaufberatung, Preise Leichtbau-Millionär wird 50

835 Kilogramm wiegt der erste Audi 80. 1973 wird er Auto des Jahres.

Porsche 924
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0
Alles über Porsche 924
Mehr zum Thema Youngtimer
Mercedes-Benz 500 E AMG 6.0 W124 (1991) Front
Auktionen & Events
Mercedes-Benz W123 Limousine (1975-1985)
Mehr Oldtimer
Dodge Viper RT/10 Roadster (1995)
Auktionen & Events
Mehr anzeigen