Alfa Romeo 33 16V, Archiv
Alfa 33
Alfa 33
Alfa 33
Alfa 33 30 Bilder

Kauftipp Alfa 33 16V ab 2.000 €

Alfasud-Erbe mit 132 PS-Boxer

Der Alfa 33 trat ab 1983 das schwere Erbe des Alfasud an, doch er erreichte weder dessen Produktionszahlen, noch sein verheerendes Image. Mit dem 16-Ventiler wurde er ab 1990 zur kleinen Rakete.

Cuore Sportivo - Alfas Anspruch konnte erst der 33 16V erfüllen

Cuore Sportivo, das von Alfa Romeo in der Werbung eine Zeit lang propagierte sportliche Herz, findet sich auch unter der Haube des Alfa 33 - besonders wenn es sich um einen Sechzehnventiler handelt.

Überhaupt zählt dieser drehfreudige, gut klingende Boxermotor, der sich erst ab 4.000/ min so richtig ins Zeug legt, zu den Höhepunkten des hierzulande nie in üppigen Stückzahlen abgesetzten Modells. In 9,4 Sekunden sprintet der Alfa 33 16V auf hundert und knackt nach einigem Anlauf sogar die 200-Kilometer-Marke. Klar, ein Fünfganggetriebe gibt es natürlich ebenfalls. Und noch etwas ist erfreulich: Diesen 1,7-Liter-Motor gab es mit Katalysator, Umweltzonen sind also nicht tabu.

Alfa 33 ab 1990 empfehlenswert

1983 kam der Alfa 33 auf den Markt und trat das schwere Erbe des Alfasud an. Doch diese ersten Versionen der sogenannten Baureihe 905 sind heute zumindest in Deutschland selten im Angebot. Aber die ab 1990 offerierte 907-Reihe des Alfa 33 ist eh die bessere Wahl. Sie punktet zum Beispiel mit einem funktionelleren und übersichtlicheren Cockpit, etwas mehr Komfort und einer besseren Heizung.

Der kantig in Szene gesetzte, geräumige Fronttriebler wirkt mit der sehr direkt übersetzten Servolenkung angenehm handlich. Er fegt untersteuernd durch die Kehren, überrascht allerdings bei Lastwechsel mit einem ausscherenden Heck. Dass er es sportlich meint, belegen ferner die dünn gepolsterten Sitze und die straffe Federung.

Ab 2.000 Euro geht's los

Das klingt zwar alles recht positiv, wäre da nicht die damals nachlässige Verarbeitungsqualität, die den 33ern auch das Überleben erschwerte. Aber Alfa-Fans sind hart im Nehmen, und gegen deren Emotionen ist kein Kraut gewachsen. Also her mit den kleinen 33ern. Der Preis ist die geringste Hürde. Im Zustand 2 notiert laut classic analytics etwa ein Alfa Romeo Sport Wagon 1.7 QV bei 2.000 Euro, mäßige Fahrzeuge gibt es schon ab 300 Euro.

Limousinen liegen auf etwa gleichem Preisniveau, sind mit Hinweis auf ihren geringeren Alltagsnutzen oft ein paar hundert Euro günstiger zu haben. Das Topmodell der Baureihe ist der Alfa 33 1.7 S 16V Permanent 4 mit permanentem Allradantrieb. Ab 2.900 Euro gibt es Zustand 2-Autos, ab 600 Euro mäßige Fahrzeuge. Doch die Allradtechnik ist recht aufwändig, bei Problemen braucht man einen Experten und viel Geld.

Power-Kleinwagen der 80er

Modell im Fahrbericht Leistung Gewicht
Alfa Romeo 33 16V 132 PS 1.016 kg
Citroën AX GTi 95 PS 745 kg
Fiat Uno Turbo i.e. 105 PS 845 kg
Ford Fiesta XR2i 130 PS 965 kg
Lancia Y10 Turbo 85 PS 855 kg
MG Metro Turbo 93 PS 795 kg
Opel Corsa GSI 101 PS 865 kg
Peugeot 205 GTI 104 PS 866 kg
Renault 5 GT Turbo 115 PS 851 kg
VW Polo G40 113 PS 835 kg

Technische Daten

Alfa Romeo 33 16 V Quadrifoglio Verde
Grundpreis 16.157 €
Außenmaße 4075 x 1614 x 1350 mm
Kofferraumvolumen 400 bis 1200 l
Hubraum / Motor 1712 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 97 kW / 132 PS bei 6500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h
Alle technischen Daten anzeigen
Verkehr Verkehr 1983-1988 Alfa Romeo 33 1.5 Giardinetta 4x4 Alfa Romeo 33 16V Fahrbericht Magische Zahl für Alfa-Fans

Die 33 steht bei Alfa für heißblütige Sport- und Rennwagen sowie für...

Alfa Romeo 33
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Alfa Romeo 33
Mehr zum Thema Youngtimer
Toyota Supra MK4 Spoiler Klassiker
Kaufberatung
Porsche Cayenne, Exterieur
Kaufberatung
BMW 316i E36 Unvernünftiger Kauf
Kaufberatung