Lost Cars Uwe Sülflohn / Theodor Barth
Ghost Cars
Ghost Cars
Ghost Cars
Ghost Cars 13 Bilder

Lost Cars

Das Buch der vergessenen Autos

Die Fotografen Uwe Sülflohn und Theodor Barth zeigen in ihrem Buch Lost Cars faszinierende Scheunenfunde und einzigartige Wiederentdeckungen.

Passend zur Vorweihnachtszeit präsentiert der GeraMond Verlag einen großformatigen Bildband für echte Autoliebhaber. Das Buch „Lost Cars“ der beiden Fotografen Uwe Sülflohn und Theodor Barth zeigt bislang unveröffentlichte faszinierender Scheunenfunde und Wiederentdeckungen in Deutschland und seinen Nachbarländern. Ob Ghost Cars, Auto-Zombies oder ewige Wiedergänger. Ob Porsche, VW Käfer oder Gogomobil – die aufwendig bei Nacht produzierten Aufnahmen ziehen den Betrachter gleich in ihren Bann. Der Preis für den ausdrucksstarken, gebundenen Bildbands liegt bei 49,99 Euro.

Umfrage

396 Mal abgestimmt
Würden Sie sich über einen Auto-Bildband freuen?
Ja, auf jeden Fall!
Nein danke. Ich schaue sie mir lieber in natura an.

Zunächst Seefahrer, dann Beleuchter beim Film, schließlich Student der Fotografie, war es Zufall, dass der erster Reportageversuch des 1964 geborenen Uwe Sülflohns das Publikum am Nürburgring zum Thema hatte: »Fangzaungäste«. Auf das Fotodesign-Diplom folgten Künstlerjahre mit der Vertiefung in Collage-, Mixed-Media- und Installationstechniken, daneben Museumstätigkeiten, Ausstellungsgestaltung und bildredaktionelle Arbeit, bevor es in die Selbstständigkeit als Fotograf ging. Als solcher unterstützt der in Bonn lebende Fotograf seit 20 Jahren Unternehmen unterschiedlichster Größenordnung bei ihrer Selbstdarstellung und hilft ihnen mit visuellen Ideen und Fotografie, ihre Corporate Identity schlüssig schön zu machen.

Von kleinen Aufträgen zu den ganz Großen

Lost Cars
Uwe Sülflohn / Theodor Barth
Fast schon gespenstisch wirken die Fotos des Bildbandes Lost Cars.

Theodor Barth wurde ebenfalls im Jahr 1964, jedoch nicht in Bonn, sondern in dem kleinen Dorf Dingelbe in Niedersachsen geboren. Nach der Schule reifte bei ihm die Vorstellung, Fotograf werden zu wollen. Im Studium machte er einige Ausflüge in die Modefotografie, um am Ende festzustellen, dass ihn in erster Linie die Dokumentarfotografie reizt. Erste kleine Editorialaufträge wurden verwirklicht, später kamen wesentlich größere Jobs für Magazine und überregionale Zeitungen aus dem In- und Ausland hinzu, die ihn um (fast) die ganze Welt führten.

2013 bekam der aktuell in Köln lebende Theodor Barth die Auftragsanfrage eines Verlags für ein Porsche-Buchprojekt, das alles veränderte: seitdem folgten zunehmend Anfragen aus dem Bereich Automotive für verschiedenste Magazin- und Buchprojekte. Daraus entstand schließlich die Idee, gemeinsam mit Uwe Sülflohn, für das Buch zu den Lost Cars/Ghost Cars.

Fazit

Wer für seinen Auto-Kumpel ein passende Weihnachtsgeschenk sucht, macht mit diesem Bildband nichts verkehrt.

Zur Startseite
Oldtimer Auktionen & Events Lamborghini Miura P400 S (1969) Lamborghini Miura versteigert Garagenfund brachte 1,44 Millionen Euro

Vier Jahre parkte ein Miura in einer Garage im Schwarzwald.

Mehr zum Thema Oldtimer
VW T4 2.5 TDI, Frontansicht
Mehr Oldtimer
Mercedes 500 SEL W126, Exterieur
Tests
12/2019, Jaguar-Oldtimer Gewächshaus-Fund England
Mehr Oldtimer