MG B (1962-80) ab 10.000 €

British Understatement

MG B, Frontansicht Foto: Achim Hartmann 6 Bilder

Die Scheibe tief gezogen, den Kühler trotzig in den Wind gestellt, stemmt sich der MG B gegen Fahrtwind und Moderne. Der Wagen war schon ein Klassiker, bevor der Verkauf 1980 eingestellt wurde.

Wenn ein Auto 18 Jahre lang fast 400.000 Mal gebaut wurde, kann es so schlecht nicht gewesen sein. Am Ende wurde der MG B nur deshalb ausgemustert, weil der Konzern pleite war.

Der Vierzylinder läuft immer

Seine gusseiserne Kraftquelle mit fünffach gelagerter Kurbelwelle liefert aus 1,8 Litern genügend Kraft, um schon bei niedriger Drehzahl munter loszumarschieren. Für britische Verhältnisse ist der Vierzylinder fast schon ein Wunder, weil er immer läuft. Die Schaltung ist knackig und präzise, das Fahrwerk straff und spurstabil. Auch moderne Autos haben Mühe, den MG B auf einer kurvigen Landstraße abzuhängen. Und das alles mit nur 95 PS, das ist Real British Understatement.

Günstige MG B sind schon um 10.000 Euro zu haben. Den optischen Genuss verderben die Gummistoßfänger der späten, für den US - Markt konzipierten Versionen, da lohnt sich die Suche nach einer der höher gehandelten Versionen mit Chromstoßstangen, wie sie bis 1973 montiert wurden. Genau auf jene ist bei der Anschaffung eines MG B ein genauer Blick zu werfen, denn viele dieser "Gummiboote" wurden nachträglich auf Chrom umgestrickt.

Ein echt klassischer MG B kann in gutem Zustand durchaus 20.000 Euro kosten - dies macht er durch den Umstand wett, dass die Technik extrem zuverlässig ist. Ersatzteile aus Spezialkatalogen sind für erstaunlich moderate Preise zu haben.

Richtig nervig ist nur der komplizierte Verdeckaufbau des MG B, aber ein echter Brite fährt ja ohnehin bei jedem Wetter offen.

Vorzüge und Nachteile des MG B

  • Vorzüge: Der MG B ist ein knackiger Roadster mit hohem Unterhaltungswert sowie simpler und robuster Technik. Die sehr gute Ersatzteilversorgung auf niedrigem Preisniveau freut den (Selbst-) Schrauber.
  • Nachteile: Späte Exemplare mit ihren gequollenen Gummistoßstangen sind in der Szene wenig beliebt - dafür allerdings auch günstiger zu haben. Die sehr komplizierte Verdeckbetätigung nervt gerade dann, wenn man sie am meisten braucht.
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Verkehr BMW kein Partner beim FC Bayern Sponsor-Wirrwar beim FC Bayern München BMW-Deal geplatzt, Audi bleibt an Bord Volkswagen Air Service Airbus A319 Volkswagen Air Service Vorstands-Jet wird zum Aufklärungsflugzeug
CARAVANING
Tankreiniger Test 8 Tankreiniger im Vergleichstest Bedenkenloses Wasser aus dem Caravan-Tank Campingplatz-Tipp Peloponnes: Camping Triton II Camping Triton II in Griechenland Campingplatz-Tipp auf Peloponnes
Anzeige