MG Metro, Frontansicht Archiv
MG Metro, Frontansicht
MG Metro, Cockpit
MG Metro, Frontansicht
MG Metro, Frontansicht 23 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

MG Metro ab 1.800 €: Mini-Nachfolger mit bis zu 93 PS

MG Metro ab 1.800 € Mini-Nachfolger mit bis zu 93 PS

Inhalt von

Für den Mini-Nachfolger ließ sich British Leyland bis 1980 Zeit. Der Neue hieß Austin Metro, die Sportversion trug den Namen MG. Der Kleinwagen wurde von bis zu 93 PS starken Motoren angetrieben. Unter der geräumigen Karosserie steckte der bewährte Mini-Technik.

Den Ur-Mini behielt man trotzdem bis 2000 im Programm. Als Basismotoren besaß der Metro den Stoßstangen-Vierzylinder aus der A-Serie mit 998 ccm und 48 PS sowie 1.275 ccm und 60 PS. Zwei Jahre später folgte eine Sportversion unter dem Traditionsnamen MG.

Britisches Badge-Engeneering

Natürlich beklagten MG-Enthusiasten das Badge-Engineering, doch sie hatten damit unrecht. Die Unterschiede zwischen Austin und MG Metro waren nämlich fast so groß wie zwischen einer Timex und einer Rolex. So erhielt der 1,3-Liter-Motor des MG einen neuen Zylinderkopf mit größeren Ventilen und Vergaser, sodass die Leistung auf 72 PS bei 6.000/min anstieg.

Die Ausstattung setzte sportliche Akzente, denen das agile Hydragas-Fahrwerk problemlos gewachsen war: Alufelgen, Heckspoiler, Lederlenkrad, Drehzahlmesser, Sportsitze und rote Sicherheitsgurte. Von null auf 100 km/h sprintete der 795-Kilo- Floh in 11,5 Sekunden und war damit schneller als ein MG B.

Turboversion des MG Metro mit 93 PS

Und es ging sogar noch schneller: Die Turboversion des MG Metro mit 93 PS schaffte den Standard-Sprint in knapp 10 Sekunden, litt aber oft an Motor-Überhitzung und Getriebeproblemen.

In Großbritannien waren die Metro in ihrer Klasse bis 1984 der Verkaufshit. Auf den Exportmärkten spielten sie dagegen kaum eine Rolle, schon gar nicht der relativ teure MG, der 1986 mit 16.145 Mark in der Preisliste stand. Gebrauchte, gut erhaltene MG Metro gibt es nur in England, die preise rangieren um die 1.800 Euro. Für Zustand-4-Metro werden kaum mehr als ein paar Hundert Euro bezahlt. Die seltene Turbo-Version erzielt bereits Liebhaberpreise und kostet rund das Doppelte.

Power-Kleinwagen der 80er

Modell im Fahrbericht Leistung Gewicht
Alfa Romeo 33 16V 132 PS 1.016 kg
Citroën AX GTi 95 PS 745 kg
Fiat Uno Turbo i.e. 105 PS 845 kg
Ford Fiesta XR2i 130 PS 965 kg
Lancia Y10 Turbo 85 PS 855 kg
MG Metro Turbo 93 PS 795 kg
Opel Corsa GSI 101 PS 865 kg
Peugeot 205 GTI 104 PS 866 kg
Renault 5 GT Turbo 115 PS 851 kg
VW Polo G40 113 PS 835 kg

Technische Daten

MG Metro Turbo
Außenmaße 3404 x 1546 x 1376 mm
Kofferraumvolumen 116 l
Hubraum / Motor 1256 cm³ / 4-Zylinder
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Oldtimer Fahrberichte VW Polo G40 VW Polo G40 ab 5.000 € Golf GTI-Schreck mit G-Lader

Was für eine fiese Nummer von VW! Äußerlich ist der VW Polo G40 auf den...

MG Metro
Artikel 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über MG Metro