Arturo Rivas Arturo Rivas
Arturo Rivas
Paul Pietsch Classic 2017, Vorabend
Paul Pietsch Classic 2017, Vorabend
Paul Pietsch Classic 2017, Vorabend
Paul Pietsch Classic 2017, Vorabend 37 Bilder

Paul Pietsch Classic 2017

Team Autostadt führt

Bei der Paul Pietsch Classic 2017 müssen die Teilnehmer ihr Können bei verschiedenen Wertungsprüfungen unter Beweis stellen. Hier gibt es die Ergebnisse der einzelnen Prüfungen.

Auch 2017 wird den Rallye-Teilnehmer bei den Wertungsprüfungen Einiges abverlangt, denn jede Hundertstelsekunde zählt, um den Sieg bei einer Wertungsprüfung einzufahren. In der Regel sind die vorläufigen Ergebnisse (vorbehaltlich des Einspruchs von Teilnehmern) ein bis zwei Stunden nach der Wertungsprüfung online einsehbar. Die Ranglisten gibt es auch als direkten PDF-Download hier im Text.

Paul Pietsch Classic 2017, Vorabend
Etappe 1 "Schwarzwald"
3:13 Min.

WP1: Messe Offenburg

150 Meter in genau 22 Sekunden: Das ist die erste Wertungsprüfung der Paul Pietsch Classic 2017. Dr. Bernd-Wilfried Kießler und Wolfgang Fischer (Alfa Romeo Giulia Super) holen sich mit fünf Strafpunkten (entspricht fünf Hundertstelsekunden Abweichung von der Sollzeit) den Sieg. Zweite werden Michael Pelle und Heike Sarnow (Porsche 911 SC Sport) mit sieben Strafpunkten, auf Rang drei kommen Hans-Jörg Götzl und Katharina Schubert (Volkswagen 1600 TL) mit 9 Strafpunkten.

PDF
WP1: Messe Offenburg0,08 MByte

WP2: MOSOLF Kippenheim

Bei der zweiten Prüfung (460 und 420 Meter in je 42 Sekunden) gewinnen Wolfgang und Fabian Michalsky (Alfa Romeo Giulia Nuova Rallye) mit 11 Punkten, dahinter kommen zwei Teams von Straßberger Driving Projects: Mark Straßberger und Klaus Gärtner (Ford Mustang Shelby 500 GT Eleanor) mit 21 und Heinrich und Alexandra Meier (Alvis Silver Eagle) mit 23 Punkten. Ebenfalls auf Platz drei fährt Team AUTOSTADT mit Tim Westermann und Alexander Voigt (Volkswagen Derby LS).

PDF
WP2: MOSOLF Kippenheim0,08 MByte

WP3: Freiamt – Alpecin

Eine saubere und etwas verkopfte Prüfung: 100 Meter in 20 Sekunden und 1.620 Meter in 3,10 Minuten. Hier war etwas Rechnen angesagt. Ralf und Christine Thiehofe (Porsche 356 C) gewinnen mit 11 Strafpunkten, gefolgt von Christian Mehl und Janina Bauer (Ferrari 328 GTS) mit 13 Punkten. Dritte werden Bernd Ostmann und Dirk Michael Conradt (Volkswagen Typ 1 Stoll-Coupé) vom Team AUTOSTADT mit 16 Strafpunkten.

PDF
WP3: Freiamt - Alpecin0,08 MByte

WP4: Neustadt, Hochfirstschanze

Die erste Wertungsprüfung mit null Strafpunkten: Christoph Paul und Juliane Brückmann-Paul (MG A) fahren die 300 Meter in exakt 37 Sekunden und erreichen damit Platz eins. Auf Platz zwei kommt Team ADAC mit Wolfgang und Fabian Michalsky (Alfa Romeo Giulia Nuova Rallye) mit 25 Punkten. Dahinter reihen sich Christian und Stefanie Deneke (MG Midget MK I) mit 30 Hundertsteln Abweichung ein.

PDF
WP4: Neustadt, Hochfirstschanze0,08 MByte

WP Geheim 1: Hochfirstschanze

Bei einer geheimen Wertungsprüfung sind unvermittelt und überraschend 100 Meter in 15 Sekunden zurückzulegen. Mit nur 5 Strafpunkten holen sich Julian Kögeln und Aram Arboleda (Mercedes-Benz 300 SL Coupé) den Sieg. Platz zwei teilen sich Robert und Rebekka Hehn (Intermeccanica Indra) und Andreas Hornig und Tobias Reichle (Volkswagen 1303 LS Cabriolet) vom Team AUTOSTADT mit je 6 Punkten.

PDF
WP Geheim 1: Hochfirstschanze0,08 MByte

WP5: Schonach – UNION Glashütte

80 Meter in 11 Sekunden: Das schaffen Christian Mehl und Janina Bauer (Ferrari 328 GTS) am besten. Sie gewinnen die Prüfung mit null Strafpunkten. Platz zwei teilen sich Uwe Brodbeck und Curt Bloss (Mercedes-Benz 300 SL Roadster) und Matthias und Werner König (Chevrolet Corvair Monza) mit einer Hundertstelsekunde Abweichung.

PDF
WP5: Schonach - UNION Glashütte0,08 MByte

WP6: Hornberg DURAVIT

Die letzte Wertungsprüfung am ersten Tag verlangt 120 Meter in 24 Sekunden und 70 Meter in 12 Sekunden. Erste mit 15 Strafpunkten werden Horst Langel und Dr. Gerhard Adler (Fiat 850 Sport Coupé), Rang zwei teilen sich Wolfgang und Fabian Michalsky (Alfa Romeo Giulia Nuova Rallye) und Christian Mehl und Janina Bauer (Ferrari 328 GTS) mit 16 Punkten.

PDF
WP6: Hornberg - DURAVIT0,08 MByte

Tageswertung

Nach dem ersten Tag liegt das Team Autostadt mit Tim Westerman und Alexander Voigt (Volkswagen Derby LS) mit 157 Punkten auf dem ersten Platz. 259 Punkte sorgen bei Robert und Rebekka Hehn (Intermeccanica Indra) für den zweiten Platz. Dritte wird das Team Straßberger Driving Projects mit Mark Straßberger und Klaus Gärtner (Ford Mustang Shelby 500 GT Eleanor) mit 281 Punkten.

Zur Startseite
Oldtimer Rallyes 106 Oldtimer auf Schwarzwaldfahrt Paul Pietsch Classic 2017

Bei der Paul Pietsch Classic 2017 zeichnet sich schon am Vorabend ab, dass...

Mehr zum Thema Paul Pietsch Classic
PPC 2019 Freitag_AR
Rallyes
Opel Kapitän Paul Pietsch Classic 2018
Verkehr
Paul Pietsch Classic 2018
Rallyes