Pontiac Firebird, Frontansicht Archiv
Pontiac Firebird, Cockpit
Pontiac Firebird, Heckansicht
Pontiac Firebird, Heckansicht
Pontiac Firebird, Heckansicht 14 Bilder

Pontiac Firebird

Winterauto für Jackass-Fans

Dieser Pontiac Firebird ist ein Automobil der Superlative. Er zählt zur vierten und letzten, von 1993 bis 2002 gebauten Firebird-Generation, die zum Niedergang dieser einst glanzvollen Modellreihe führte.

Sein Platzangebot ist wohl das schlechteste seiner Zeit. Der Pontiac Firebird, dieses gigantische, unübersichtliche Fünfmeterschiff bietet in etwa so viel Platz wie ein VW Lupo und einen Kofferraum im Golf-Format. Über die rundliche Karosserie mit ihren schmalen 215er-Reifen sagen wir aus reiner Höflichkeit: höchst gewöhnungsbedürftig. So punktet der Ami vor allem durch seine hohe Crash-Sicherheit und die angetriebene hintere Starrachse.

Ein großer Schritt in Richtung Untergang

Ich empfehle hier bewusst den Pontiac Firebird mit V6-Motor, damit sich das Verletzungsrisiko für Fahrer und Passanten in Grenzen hält, wenn die riesige Heckschleuder durch Schnee und Matsch pflügt.

Mangels Gewicht auf der Hinterachse kommen nämlich die serienmäßigen Ganzjahresreifen (Goodyear GT+4) schnell an ihre Grenzen. Schaltet zum Beispiel die Viergangautomatik des Pontiac Firebird in einer Bergaufkehre unter Last herunter, dann reichen auch die 148 PS des drehmomentstarken V6, um den Durchgangsverkehr für einige Minuten zu blockieren.

Das Winterauto für "Jackass"-Fans

Als Winterauto empfiehlt sich der Pontiac Firebird nur für Leute, die sich im Schneegestöber und auf Glatteis viel Zeit lassen. Sie brauchen auch etwas Geduld, um morgens das Eis von den großen, flachen Fenstern zu kratzen. Und naht dann die Nacht, muss man gelegentlich die Klappscheinwerfer vom festgefrorenen Schneematsch befreien.

Fazit: Der Firebird ist das Winterauto für "Jackass"-Fans und andere Masochisten. Auch die wenigen Auserwählten, denen auf verschneiten Straßen ein Firebird begegnet, haben ihren Spaß.

So viel kostet ein Pontiac Firebird

Wer sich für einen Pontiac Firebird der vierten Generation interessiert, sollte mit etwa 3.000 Euro aufwärts für einen alltagstauglichen Wagen rechnen. Zustand-2-Autos kosten ab etwa 7.500 Euro.

Technische Daten

Pontiac Firebird Trans Am
Grundpreis 34.333 €
Außenmaße 5006 x 1892 x 1295 mm
Kofferraumvolumen 366 l
Hubraum / Motor 5736 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 195 kW / 265 PS bei 5200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 239 km/h
Alle technischen Daten anzeigen
Oldtimer Fahrberichte Pontiac Firebird Trans Am 6.6, Frontansicht Pontiac Firebird Trans Am 6.6 im Fahrbericht V8 mit Mörder-Sound und Targa-Dach

Tapfer sein und zu seiner Überzeugung stehen – das sagt sich bisweilen so...

Pontiac Firebird
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Pontiac Firebird
Mehr zum Thema US-Cars
Chevrolet Bremsen-Patentzeichnung
Tech & Zukunft
08/2019, Chevrolet Corvette C3 mit Dieselmotor
Mehr Oldtimer
PORSCHE 911, ASTON MARTIN VANTAGE, CHEVROLET CORVETTE, MERCEDES-AMG GT, Exterieur
Tests