Porsche Carrera RS 2.7, Seitenansicht Hans-Dieter Seufert
Porsche Carrera RS 2.7, Rad, Felge
Porsche Carrera RS 2.7, Emblem
Porsche Carrera RS 2.7, Seitenansicht
Porsche Carrera RS 2.7, Heck 16 Bilder

Porsche Carrera RS 2.7 Kaufberatung

Preisexplosion beim High-End-Elfer der 70er

Wegen seiner Dynamik und der geringen Stückzahlen ist der Porsche Carrera RS 2.7 ein heiß begehrter Elfer. Kopien sind leicht herzustellen - und oft nicht auf den ersten - und zweiten - Blick zu erkennen.

Karosserie-Check

Hier muss ein Spezialist wie Ande Votteler anhand der Fahrzeugdaten die Echtheit des Porsche Carrera RS-Modells überprüfen. Die typischen Felgen im Fuchs-Design, Heckbürzel und Frontspoiler gibt es im Handel zum Nachrüsten. Die verbreiterte RS-Karosserie war zudem bis 1993 Standard für alle SC- und Carrera-Modelle.

Originale Porsche Carrera RS-Modelle sind oft restauriert und besitzen eine aufbereitete Karosserie. Typische Elfer-Roststellen sind: Scheinwerferbereich mit Blinker, Frontkotflügel mit Tankklappe, die darunterliegenden Stehbleche mitsamt den Radhäusern, Schweller in Höhe der B-Säule, Bodenblech mit Haltekonsolen für Stabilisatoren, Auspuff.

Technik-Check

Die klassischen Elfer-Probleme, von denen auch der Porsche Carrera RS betroffen ist: Ölverlust, Kettenspanner und Kettenführung (Klappergeräusche beim Gaswegnehmen), abgerissene Stehbolzen zur Fixierung der Zylinder und Zylinderköpfe am Kurbelgehäuse sowie durchgerostete Auspuff-Wärmetauscher.

Besondere Fürsorge benötigt die mechanische Benzineinspritzung des Porsche Carrera RS, die man nur ausgewiesenen Spezialisten überlassen sollte. Eine lückenlose Wartung ist hier Pflicht. Das Getriebe gilt als problemlos, wenn Gestängebuchsen und Kupplungsseile in Ordnung sind.

Preise

Die Preise für den Porsche Carrera RS steigen weiter: Im letzten Jahr haben die Marktbeobachter von Classic Analytics einen enormen Wertzuwachs registriert: Von 290.000 Euro stieg die Notierung auf fast das Doppelte: 552.000 Euro sind nun laut den Experten für ein Zustand-2-Exemplar fällig. Im Zustand 4 stieg der Preis im gleichen Zeitraum von 149.000 auf 207.000 Euro.

Bei Einführung 1972 (Porsche Carrera RS 2.7 Touring)
35 500 Mark

Ersatzteile

Technik-, Karosserie- und Verschleißteile sind auch für das Top-Modell Porsche Carrera RS problemlos lieferbar. Auch das typische RS-Dekor, was zu vielen RS-Clones (besser: Clowns) führte. Versorgung durch die offiziellen Porsche-Classic-Partner und auf www.classicshop.porsche.com

Schwachpunkte

  1. Scheinwerfer
  2. Kotflügel-Stehblech
  3. Schweller
  4. Unterboden
  5. Radläufe hinten, Endspitzen
  6. Kotflügel vorn, Tankklappe
  7. Kettenspanner
  8. Stehbolzen
  9. Ölverlust Motor
  10. Einspritzanlage
  11. Auspuffanlage
  12. Heizungssystem
Porsche Carrera RS 2.7, Schwachpunkte, Igelbild

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Wegen seiner Dynamik und der geringen Stückzahlen ist der Porsche Carrera RS 2.7 ein heiß begehrter Elfer. Kopien sind leicht herzustellen - und oft nicht auf den ersten - und zweiten - Blick zu erkennen.

Oldtimer Fahrberichte Mercedes C111, Frontansicht BMW M1, Mercedes C111 und Porsche Carrera RS 2.7 Sportwagen-Träume der 1970er

Diese 3 Ikonen beherrschten die Träume aller Automobilbegeisterten der...

Porsche 911
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Porsche 911
Mehr zum Thema Sportwagen
Porsche 911 GT2 RS - Sportwagen - Supertest
Tests
Ferrari 488 Pista - Sportwagen - Nürburgring - Nordschleife - Supertest
Tests
BMW M5 Competition, Exterieur
Tests