Prinzessin Dianas Jaguar XJ-SC Cabrio

Auf Rallye im V12-Jag von Lady Di

 Jaguar XJ-SC von Prinzessin Diana, Lady Di Foto: Hardy Mutschler 16 Bilder

Alle Autos im Feld der Silvretta Classic haben eine besondere Lebensgeschichte – aber dieser Jaguar hat noch dazu eine ganz besondere Vorbesitzern: Motor Klassik-Redakteur Michael Schröder fuhr die Silvretta Classic in einem Jaguar XJ-SC V12 Cabriolet, das einst Lady Di, der Princess of Wales, gehörte.

Breit, lang und schwer – der erste Eindruck täuscht keinesfalls: So ein Jaguar XJ-SC ist schon ein mächtiges Automobil. Eindruck Nummer zwei: In der Kabine geht es trotz der Größe des Sportcoupés unerwartet eng her. Zwischen der Besatzung türmt sich ein mächtiger Getriebetunnel auf, und irgendwie weiß man nicht so recht, wohin mit seinen Füßen. Egal. Für die die nächsten drei Tage wird dieses vornehm möblierte Automobil die Heimat von Fahrer Christian Bangemann, PR Director Jaguar Land Rover, und mir als seinem Beifahrer sein.

Was uns spontan am Jaguar XJ-SC am besten gefällt? Natürlich das imposante V12-Aggregat dort vorne unter der langen Haube. Mit 295 PS dürfte in den Bergen des Montafon oder auf der langen Westrampe des 2.383 Meter hohen Flüelapasses der eine oder andere Konkurrent locker im Rückspiegel verschwinden.

Jaguar XJ-SC V12 Cabrio ist einer Prinzessin würdig

Natürlich wissen wir, dass es passendere Fahrzeuge für eine Rallye über kleine Bergstraßen als dieses mächtige Coupé gibt – aber die Würde, die so ein Jaguar XJ-SC V12 ausstrahlt, ist schon eine Klasse für sich, erst Recht, wenn sich um ein einmaliges Sondermodell handelt, welches 1987 für Prinzessin Diana angefertigt wurde. Heute trägt ihr Auto die Startnummer 107 – willkommen bei der Silvretta Classic 2015!

Rückblick ins Jahr 1975: Jaguar präsentiert den XJ-S als Nachfolger des legendären E-Type. Das neue 2 + 2-Coupé trägt zwar den mächtigen V12 seines Vorgängers unter seiner Haube, das Design polarisiert jedoch. Es dauert, bis es dem Jaguar XJ-S einigermaßen gelingt, aus dem Schatten des E-Type herausfahren – auf jeden Fall dauert es bis 1983, bis Jaguar dieses Modell auch als Cabriolet auf den Markt bringt, oder das, was der Konzern anfangs dafür hält: Bei der offenen, XJ-SC-genannten Version handelt es sich um ein Targa-Modell mit zwei herausnehmbaren Dachteilen und mit einer faltbaren Heckscheibe hinter dem feststehenden Bügel. So richtig konnte sich die Kundschaft nie mit dieser „Zwischen-Lösung“ anfreunden. Man sehnte sich nach einem vollwertigen Cabriolet – welches Jaguar schließlich 1988 präsentiert: als XJ-S Convertible.

Sonderlösung für die Prinzen im Fond

Doch solange wollte Lady Di, Princess of Wales, dann wohl doch nicht warten. Und natürlich trägt Jaguar den besonderen Wünschen der Prinzessin Rechnung: Ursprünglich nur als Zweisitzer ausgelegt, verfügt Dianas Jaguar XJ-SC über zwei nachträglich eingebaute Sitzplätze im Fond für die damals noch jungen Prinzen, William und Harry. Doch das ist natürlich nicht die einzige Umbaumaßnahme: „Zum Schutz der beiden Jungs wurde das Faltdach hinter dem Targa-Bügel gegen ein festes Dachteil ausgetauscht“, erklärt mein Fahrer.

Motorhaube muss wegen der Hitze gelupft werden

Eine weitere Modifikation kommt vor Ort im Montafon hinzu: Die ungewöhnlich heißen Temperaturen von bis zu 39 Grad machen einigen Autos (und auch den Besatzungen!) zu schaffen. Im Fall des Jaguars sorgen zwei Distanzstücke dafür, dass die nach hinten öffnende Motorhaube während der Fahrt einen Spalt weit geöffnet bleibt – damit die Hitze des V12 irgendwie aus dem eigentlich viel zu engen Motorraum besser abziehen kann (die Haube bleibt dabei selbstverständlich arretiert). Mit dieser Methode sind wir übrigens nicht die einzigen im Feld.

Wie sich so ein schwerer und dazu auch noch rechtsgelenkter Power-Cruiser in den Alpen fährt? Das erfahren Sie in der übernächsten Ausgabe von Motor Klassik, die ab dem 19. August am Kiosk liegt. Keine Ausgabe verpassen: Hier geht's zum Abo.

Zur Startseite
Technische Daten
Jaguar XJ-SC H.E.
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4764 x 1793 x 1261 mm
KofferraumvolumenVDA 304 l
Hubraum / Motor 5307 cm³ / 12-Zylinder
Leistung 217 kW / 295 PS bei 5500 U/min
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzerwagen mit bis zu 707 PS Nissan Navara AT32 Pickup Nissan Navara N-Guard Off-Roader AT32 So fährt das neue Navara Pickup-Topmodell
Verkehr Kindersicherheit im Auto Kindersicherheit im Auto Rückwärts gerichtete Kindersitze? Instagram Hashtags Top 3 Mustang GT-R Civic Collage Instagram-Stars Die weltweit beliebtesten Autos
CARAVANING
Chinook RV Trail Wagon (2019) Chinook RV Trail Wagon (2019) Transport-Caravan passend zum Sprinter Campingplatz-Tipp auf Seeland Feddet Strand Camping & Feriepark
Anzeige