Renault 4 GTL, Frontansicht Hans-Dieter Seufert
Renault 4 GTL, Heckansicht
Renault 4, Vorderachse
Renault 4 GTL, Cockpit
Renault 4 GTL, Motor 9 Bilder

Renault 4 im Check

Französischer Lastwagen im Kleinformat

Während die Technik des Renault 4 fast schon als unzerstörbar gilt, rostet die - zum Glück recht einfach aufgebaute - Karosserie sehr stark. Frühe Modelle mit Chromgrill sind begehrter.

Karosserie-Check

Dünne Bleche, mangelnder Korrosionsschutz und undichte Karosserien führten besonders bei den Renault-4-Modellen von 1974 bis 1985 zu starkem Rostfraß. Betroffen ist vor allem die gesamte Bodengruppe einschließlich vorderer Hilfsrahmen.

Der wirklich wunde Punkt sind die Aufnahmen der hinteren Drehstäbe mitsamt den Längslenkern, die bei starkem Rostbefall ausreißen können - eine Reparatur lohnt meist nicht. Weiter oben nagt der Rost beim Renault 4 an den Kotflügeln, Motorraum-Stehblechen, Dreiecksblechen an den Flanken, hinteren Radläufen, am Heckbereich und an der Unterseite der Heckklappe.

Technik-Check

Alle Motoren des Renault 4 sind solide konstruiert und spezifisch gering belastet. Das gilt besonders für den 1,1-Liter-Motor mit nur 34 PS, der fünf anstatt drei Kurbelwellenlager besitzt und im R4 GTL ab 1978 zum Einsatz kam.

Alle Motorvarianten wie auch das Getriebe neigen zu geringen Ölverlusten. Ständiges Problem sind beim Renault 4 jedoch verschlissene Antriebswellen als Folge undichter Gummimanschetten. Spannungsarme hintere Drehstäbe müssen gelegentlich getauscht werden. Kupplungsarbeiten sind aufgrund der Getriebelage relativ aufwendig.

Preise

Classic-Analytics gibt für einen Renault 4 im Zustand 2 rund 6.000 Euro an. Zustand-4-Exemplare sind ab etwa 1.500 Euro zu finden.

Bei Einführung 1978 (Renault 4 GTL)
8.150 Mark

Ersatzteile

Große Stückzahlen und eine aktive Clubszene – vor allem in Frankreich – mit vielen gut erhaltenen Autos sichern beim Renault 4 die Versorgung mit Ersatz- und Verschleißteilen. Bei besonderen Ausstattungsvarianten kann es jedoch zu Engpässen kommen.

Schwachpunkte

  1. Vorderkotflügel
  2. Stehbleche im Motorraum
  3. Dreiecksblech
  4. Holme des Plattformrahmens
  5. Radläufe hinten
  6. Einstiegsbleche
  7. Heckbereich mit Heckklappe
  8. Hinterachsaufnahmen
  9. Antriebswellen
  10. Auspuffanlage
  11. Ölundichtigkeiten
  12. Originalität (Baureihenmix)
Renault 4, Schwachpunkte, Igelbild

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Der Renault 4 entwickelt sich langsam aber sicher zu einem gesuchten Klassiker. Sein Aufstieg ist zwar nicht so rasant wie bei dem Citroen 2CV, doch die Preise steigen auch seit Jahren an. Wer einen wirklich gut erhaltenen Renault 4 sucht, sollte den Radius auf Südfrankreich erweitern. Hier gibt es noch einige rostfreie - oder rostarme - Fahrzeuge im Originalzustand.

Oldtimer Kaufberatung Opel Calibra, Frontansicht Opel Calibra Kaufberatung 30 Jahre und immer noch modern

Der Calibra gilt als problemloses Alltagsfahrzeug.

Renault 4
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Renault 4
Mehr zum Thema Oldtimer
Citroen 2CV Sahara 4x4 (1961)
Oldtimer
Bentley 4,5 Litre Blower (1929) Continuation Series
Mehr Oldtimer
09/2019, David Brown Automotive Classic Mini Oselli Edition
Restaurierung