auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

RM Sotheby’s mit Rekordgewinn

Handel mit klassischen Fahrzeugen läuft prima

Aston Martin DBR1 von 1956 Foto: Courtesy RM Sotheby's 15 Bilder

Mehr als eine halbe Milliarde Dollar gaben 2017 allein die Kunden des Auktionshauses RM Sotheby’s für klassische Fahrzeuge aus. Die Preisschraube für gute Oldtimer scheint sich weiter nach oben zu drehen. Wir haben die Auktions-Highlights.

28.12.2017 Gregor Hebermehl Powered by

526 Millionen US-Dollar, aktuell umgerechnet zirka 442 Millionen Euro, setzte RM Sotheby’s im Jahr 2017 mit klassischen Fahrzeugen um – 17 Prozent mehr als 2016. Damit ist das Auktionshaus nach eigenen Angaben Marktführer beim Handel mit hochwertigen klassischen Wagen und Devotionalien aus dem Bereich Automobil.

RM Sotheby’s ist stolz darauf, dass 80 Prozent des Angebotes Käufer fanden – insgesamt gaben 5.700 Bieter aus 64 Ländern Gebote ab. In Zukunft möchte das Auktionshaus seine Kunden noch mehr bei Privatverkäufen und Finanzierungen unterstützen.

Eine Millionen Dollar ist fast Standard

119 Autos verkaufte RM Sotheby’s 2017 für mindestens eine Millionen Dollar (umgerechnet zirka 840.000 Euro). Am teuersten war der Aston Martin DBR1 Chassis No. 1, für den sein neuer Eigentümer 22,55 Millionen Dollar (fast 19 Millionen Euro) ausgeben musste.

1956 Aston Martin DBR1 - Monterey - Auktion - August 2017 Foto: Tim Scott / RM Sotheby'S
DBR1: Dieser Klassiker war 2017 das teuerste Fahrzeug, das bei RM Sotheby's versteigert wurde.

Damit ist der DBR1 bisher das teuerste versteigerte britische Auto. An Platz zwei lag 2017 ein Ferrari 250 GT LWB California Spider Competizione von 1959 – 17,99 Millionen Dollar, also zirka 15,1 Millionen Euro, brachte der seltene italienische Sportwagen ein.

Bis Platz fünf folgen ausschließlich Ferraris, auf dem sechsten Platz ist 2017 ein Bugatti Type 57S Cabriolet von 1937 gelandet. Bei einer Auktion auf Amalia Island brachte der Vorkriegswagen 7,7 Millionen Dollar (zirka 6,5 Millionen Euro) ein.

Den Abschluss der Top 10 bildet wiederum ein Ferrari: In Monterey brachte der 121 LM Spider immerhin noch 5,72 Millionen Dollar (4,8 Millionen Euro).

RM Sotheby‘s

Die RM-Sotheby’s-Gruppe entstand am 18. Februar 2015 durch eine Kooperation von RM Auctions und der Autosparte des Auktionshauses Sotheby’s, infolge dessen sich Sotheby’s mit 25 Prozent an RM Auctions beteiligte. Auctions America gehört als Tochter von RM Auctions ebenfalls zu RM Sotheby’s.

Spektakuläre Ferrari-AuktionFeuerwerk in Maranello
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft