Sachsen Classic 2015, Aghem/Conti, BMW 328 Arturo Rivas
Sachsen Classic 2015, Ginesi, AC ACE
Sachsen Classic 2015, Hendel/Herbrig, DeLorean DMC-12
Sachsen Classic 2015, Tag 2, Highlights
Sachsen Classic 2015, Tag 2, Highlights 33 Bilder

Sachsen Classic 2015

Italienisches Team gewinnt Sachsen Classic

Bei der Sachsen Classic 2015 standen am letzten Tag sieben Wertungsprüfungen für die Teilnehmer auf dem Programm. Gesamtsieger der 13. Sachsen Classic sind Gianmaria Aghem und Rosella Conti im BMW 328.

WP 15: Paul Pietsch Wartenberg

Die erste Prüfung des letzten Tages entschied das italienische Paar Gianmaria Aghem und Rosella Conti im BMW 328 (22, Baujahr 1938) mit 17 Strafpunkten für sich. Zweite wurden Tim Ramms und Birgit Kührer für das Team Motor Presse im Karmann Ghia (Startnummer 35, Baujahr 1974) mit 21 Punkten, gefolgt von Uwe Schmidt und André Fissel für Team Ford Classic im Ford Capri 2,8 Injection (Startnummer 121, Baujahr 1983) mit ebenfalls 21 Strafpunkten.

Sachsen Classic 2015 - Tag 3
3:04 Min.

WP 16: Grenzübergang Schmilka

Am Grenzübergang legten die drei Gewinner der Wertungsprüfung Nullrunden hin: Es siegte das Team Stefano und Susanna Ginesi im AC ACE (Startnummer 87, Baujahr 1956), gefolgt vom Team Verkehrsmuseum Dresden mit Joachim Breuninger und Thomas Giesel im Hillman Minx III A (Startnummer 72, Baujahr 1960) und Christoph und Christine von Berg im VW 1302 LS (Startnummer 148, Baujahr 1972).

WP 17: Parallel-WP Skoda

Bei der parallelen Wertungsprüfung kamen zwei Teilnehmer mit null Strafpunkten ins Ziel: Es gewinnen Ralf und Christiene Thiehofe im Mercedes-Benz 280 SL (Startnummer 166, Baujahr 1969), dahinter liegen wegen des jüngeren Fahrzeugs Stefan Endrich und Jens Ellinger vom Team Sachsen im Mercedes-Benz 500 SLC (Startnummer 176, Baujahr 1980). Dritte mit einem Strafpunkt werden Kai und Judith Feyerabend im VW Jubiläumskäfer (Startnummer 69, Baujahr 1985).

WP 18: Neugersdorf - Eibau

Die achtzehnte Wertungsprüfung geht an Dr. Wolfram Pinkwart und Christoph Gundlach im BMW 319/1 (Startnummer 15, Baujahr 1935) mit zwei Strafpunkten. Ebenfalls zwei Strafpunkte, aber das jüngere Fahrzeug haben Markus Hendel und Christoph Herbrig: Der DeLorean DMC-12 mit der Startnummer 179 wurde 1983 gebaut und kommt auf Rang zwei. Den dritten Platz belegt das Team Volkswagen Classic mit Constantin Bergander und Michael Winkler im VW Käfer 1200 Export "Herbie" (Startnummer 34, Baujahr 1960) mit sieben Strafpunkten.

WP 19: Löbau

Den Sieg bei der Doppel-Wertungsprüfung Löbau holen sich Georg Weidmann und Curt Bloss im Bentley 4 1/2 Litre Open Tourer (Startnummer 12, Baujahr 1929) mit drei Strafpunkten. Fünf Hundertstel Abweichung haben Stefan Wulff und Dr. Jörg Verstl im Austin A 40 Sports (Startnummer 66, Baujahr 1952), gefolgt von Rainer Seyfarth und Matthias Dorl im NSU Wankel-Spider (Startnummer 134, Baujahr 1967) mit sechs Strafpunkten.

WP 20: Cunewalde

Stark dabei mit nur einem Strafpunkt sind Markus Hendel und Christoph Herbrig im DeLorean DMC-12 (Startnummer 179, Baujahr 1983), was für Platz eins reicht. Gleich dahinter klemmen sich Gianmaria Aghem und Rosella Conti im BMW 328 (Startnummer 22, Baujahr 1938) mit sechs Punkten, gleichauf mit Christian Mehl und Veronika Schäfer-Laitl im Ferrari 328 GTS (Startnummer 183, Baujahr 1986), wobei das ältere Fahrzeug gewinnt.

WP 21: Bischofswerda

Bei der letzten Wertungsprüfung der Sachsen Classic konnten sich Michael Pelle und Heike Sarnow im Invicta Open Tourer (Startnummer 13, Baujahr 1927) mit nur einem Strafpunkt auf Platz eins durchsetzen. Team TÜV Süd mit Wulf Gorni und Frank Retzlaff im Jaguar XK140 FHC (Startnummer 177, Baujahr 1955) zog mit zwei Punkten auf Rang zwei nach, punktgleich mit Arndt G. Kirchhoff und Dr. Thorsten Gaitzsch im Porsche 356 B 1600 Hardtop (Startnummer 52, Baujahr 1961), die mit dem jüngeren Fahrzeug auf Platz drei landeten.

WP Geheim: Kamerun

Die geheimnisvolle letzte geheime Prüfung mit dem Namen "Kamerun" wurde von Markus Hendel und Christoph Herbrig im DeLorean DMC-12 (Startnummer 179, Baujahr 1983) mit null Strafpunkten gewonnen. Zweite werden Gianmaria Aghem und Rosella Conti im BMW 328 (Startnummer 22, Baujahr 1938) mit einem Strafpunkt, auf Platz drei kommen Andreas und Michelle Rössel im Wartburg 311/4 Volkspolizei Einsatzwagen (Startnummer 101, Baujahr 1960) mit ebenfalls einem Hundertstel Abweichung.

Tageswertung 3. Tag

Am Ende des dritten Tages sieht das Tagesergebnis wie folgt aus: Gianmaria Aghem und Rosella Conti im BMW 328 (Startnummer 22, Baujahr 1938) holen sich den Tagessieg mit 61 Strafpunkten, gefolgt von Markus Hendel und Christoph Herbrig im DeLorean DMC-12 (Startnummer 179, Baujahr 1983) mit 167 Punkten. Dritte werden Stefano und Susanna Ginesi im AC ACE (Startnummer 87, Baujahr 1956) mit 179 Punkten.

Gesamtwertung

Nach der Verrechnung der Tageswertungen und des Streichresultats stehen die Gewinner der 13. Sachsen Classic fest: Gianmaria Aghem und Rosella Conti im BMW 328 (Startnummer 22, Baujahr 1938) fahren souverän auf den ersten Platz. Zweite werden Stefano und Susanna Ginesi im AC ACE (Startnummer 87, Baujahr 1956). Auf den dritten Platz kommen Markus Hendel und Christoph Herbrig im DeLorean DMC-12 (Startnummer 179, Baujahr 1983). Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Oldtimer Rallyes Sachsen Classic 2017, Rallye-Lehrgang Sachsen Classic 2017 Erfolgreich Rallye fahren

Beim Rallye-Lehrgang zur Sachsen Classic 2017 erfahren die Teilnehmer, wie...

Mehr zum Thema Sachsen Classic Rallye
Sachsen Classic 2019
Rallyes
Sachsen Classic 2019
Themen
Sachsen Classic 2018, Frauenstein, Durchfahrtskontrolle
Rallyes