Toyota MR2 Roadster, Frontansicht Arturo Rivas
Toyota MR2 Roadster, Frontansicht
Toyota MR2 Roadster, Seitenansicht
Toyota MR2 Roadster, Motor, Motorhaube
Toyota MR2 Roadster, Motor, Abdeckung
12 Bilder

Toyota MR2 Roadster in der Kaufberatung

Untypischer Japan-Roadster

Eigentlich ist der Toyota MR2 Roadster noch zu jung für einen Youngtimer. Insofern ist dies mehr eine Gebrauchtkauf-Beratung. Aber jetzt ist Kaufzeit: Rostfreie Autos gibt es zu niedrigen Preisen und mit wenigen Kilometern.

Karosserie-Check

Die solide und verwindungssteif aufgebaute Karosserie des Toyota MR2 Roadster hat kaum Schwachstellen. Rost ist bei den maximal 10 Jahre alten Autos mit Ausnahme von Chassis-Komponenten kein Thema. Die Scheinwerferabdeckungen der ersten Generation vor dem Facelift können milchig oder innen feucht werden. Das Kunststoffverdeck neigt an den seitlichen Knickstellen zur Bruchbildung.

Bei regelmäßigem Kurzstreckenverkehr beginnt die Auspuffanlage von der Motorseite her durchzurosten. Die Lackierung der Frontnase leidet oft unter Steinschlagpickeln, beim Competition ist es die weiße Folie am vorderen Lufteinlass. Markanteste optische Kennzeichen des Toyota MR2 Roadster-Facelift von 2003: vorn zusätzliche Nebelscheinwerfer in der Frontnase, Heckleuchten mit zwei runden Weißglas-Partien.

Technik-Check

Frühe Toyota MR2 Roadster litten unter kapitalen Motorschäden, die sich durch hohen Ölverbrauch, Leistungsabfall und Klappergeräusche ankündigten. Es scheint Probleme mit den Kolben, Laufbuchsen und Katalysatoren gegeben zu haben. Auch die halbautomatischen SMT-Getriebe nervten bisweilen mit Elektronik-Problemen. Die Beschleunigung null bis 100 km/h und darüber hinaus ist mit SMT-Getriebe generell etwas langsamer als handgeschaltet.

Bei Toyota MR2 Roadster mit Sportfahrwerk (auch Competition) leiden oft die Domlager der Vorderachse, was sich durch ein Knacken bei vollem Lenkeinschlag bemerkbar macht. Wichtige technische Änderungen nach Facelift: Sechsganggetriebe (auch SMT) und ESP.

Preise

classic-tax veranschlagt einen gepflegten Toyota MR2 Roadster in Zustand 2 mit rund 7.500 Euro. Das Competition-Sondermodell liegt mit 12.500 Euro deutlich darüber.

Bei Einführung 2002 (Toyota MR2 Roadster )
23.840 Euro
Bei Produktionsende  (Toyota MR2 Competition )
31.500 Euro

Ersatzteile

Weil der Toyota MR2 Roadster in der BRD bis 2005 angeboten und in Japan bis 2007 gebaut wurde, gibt es derzeit noch keine Ersatzteilprobleme. Wichtiger Tip beim Reifen-Nachkauf: Der Toyota MR2 Roadster reagiert sehr sensibel auf einen Mix der montierten Reifen in Hinblick auf Alter und Hersteller. Infos hierzu in den einschlägigen Foren.

Schwachpunkte

  1. Reifen
  2. Domlager
  3. Scheinwerfer-Gehäuse
  4. Lackschäden vorn
  5. Auspuffanlage
  6. SMT-Getriebe
  7. Katalysator
  8. Motorblock
Toyota MR2 Roadster, Igelbild, Schwachstelle

Wertungen

Alltagstauglichkeit
Ersatzteillage
Reparaturfreundlichkeit
Unterhaltskosten
Verfügbarkeit
Nachfrage

Fazit

Eigentlich ist der Toyota MR2 Roadster noch zu jung für einen Youngtimer. Insofern ist dies mehr eine Gebrauchtkauf-Beratung. Aber jetzt ist Kaufzeit: Rostfreie Autos gibt es zu niedrigen Preisen und mit wenigen Kilometern.

Zur Startseite
Oldtimer Fahrberichte Toyota MR2 Competition, Porsche Museum Mr. Fun bringt Fahrspaß pur Toyota MR2 Competition Fahrbericht
Toyota MR2
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Toyota MR2
Das könnte Sie auch interessieren
Techno Classica 2019 50 Jahre Mercedes C 111
Themen
Mercedes SLK 230 Kompressor R 170 (1998)
Kaufberatung
Mobilitätstest, Moove 0119
Themen