08/2015 - Sachsen Classic 2015, Top-Fahrzeuge, mokla0815 Hardy Mutschler/Arturo Rivas
08/2015 - Sachsen Classic 2015, Top-Fahrzeuge, mokla0815
08/2015 - Sachsen Classic 2015, Top-Fahrzeuge, mokla0815
08/2015 - Sachsen Classic 2015, Top-Fahrzeuge, mokla0815
08/2015 - Sachsen Classic 2015, Top-Fahrzeuge, mokla0815
08/2015 - Sachsen Classic 2015, Top-Fahrzeuge, mokla0815 28 Bilder

Sachsen Classic 2015

Das sind unsere Lieblingsautos

186 Autos aus acht Jahrzehnten – damit würde manches Museum Eindruck machen. Bei der 13. Sachsen Classic sind Old-und Youngtimer vom Hudson bis zum VW Rallye Golf auf Achse - von Zwickau nach Dresden. Zeit genug für unsere Redakteure 22 Lieblinge zu küren.

Was haben ein Hudson 33 „Mile-A-Minute“ von 1912 und ein VW Rallye Golf von 1990 gemeinsam? Beide Autos wurden auf Basis eines braven Serienautos für den Einsatz im Motorsport entwickelt. Bei der Sachsen Classic stehen die beiden so grundverschiedenen Wagen gemeinsam am Start einer Rallye. Der archaische Hudson ist der älteste und der moderne VW der jüngste Klassiker.

Autos aus dem Startort

Die Sachsen Classic hält auch die Erinnerung an die heimischen Fabrikate wach: Horch produzierte seine Luxusautos direkt in Zwickau, dem traditionellen Startort der Oldtimerrallye. Gleich vier Autos der Marke, die ab 1932 zum Auto-Union-Konzern gehörte, waren dabei: Das ungewöhnlichste Autos des Horch-Quartetts war der 830 BL Sanitäts-Kraftwagen, abgekürzt Sanka, aus dem Jahr 1937 mit einem Aufbau der Firma Schumacher aus Werdau.

Natürlich gehören auch Trabis zum Feld der Sachsen Classic sowie verschiedene, teils sehr seltene Autos von Wartburg aus Thüringen sowie mit Skoda und Tatra die Auto-Stars aus der Tschechoslowakei. Das spektakulärste Gefährt aus dieser Reihe ist sicher der Tatra T603 mit dem luftgekühlten V8-Motor im Heck.

Kurz vor dem Bau der Mauer

Ein Auto mit überraschender DDR- Historie darf in unserer kleinen Sonderschau auch nicht fehlen: Joachim Breuninger, der Leiter des Deutschen Verkehrsmuseums in Dresden, ging mit einem Hillman Minx IIIA (Link) aus dem Baujahr 1960 an den Start, der kurz vor dem Bau der Mauer von der DDR importiert wurde. Das geschichtsträchtige Auto ist nach der Sachsen Classic wieder im Museum zu bewundern, das im Johanneum am Dresdener Neumarkt untergebracht ist.

Erster Serienwagen mit Wankelmotor

Meilenstein der Automobilgeschichte: NSU Wankel Spider, der erste Serienwagen mit dem von Felix Wankel entwickelten Kreiskolbenmotor. Exotisch: Der nur 60 Mal gebaute Intermeccanica Indra als Roadster. Insgesamt rollten Autos von 48 verschiedenen Marken über die 652 Kilometer lange Strecke, die in drei Tagesabschnitten von Zwickau nach Dresden führte. In unserer Bildergalerie finden Sie die, die unsere Redakteure vor Ort am meisten beeindruckt haben.

Oldtimer Rallyes Sachsen Classic 2015, Aghem/Conti, BMW 328 Sachsen Classic 2015 Italienisches Team gewinnt Sachsen Classic

Bei der Sachsen Classic 2015 standen am letzten Tag sieben...

Mehr zum Thema Sachsen Classic Rallye
Sachsen Classic 2018, Frauenstein, Durchfahrtskontrolle
Rallyes
Sachsen Classic 2017, Audi Quattro Rallye A2
Rallyes
Sachsen Classic 2018, Teilnehmer, Etappe Sachsenring
Rallyes