Pedro de la Rosa McLaren

Pedro de la Rosa

Pedro de la Rosa

Der Spanier Pedro de la Rosa ist seit 1999 im Formel 1-Zirkus. Der große Erfolg blieb trotz der langen Karriere aus. Der Spanier gilt als der ewige Testfahrer. 2012 will der Routinier mit Hispania noch einmal angreifen.

Pedro de la Rosa ist einfach nich kleinzukriegen. Kaum ein Pilot kann auf so viele Kilometer in einem Formel 1-Auto verweisen. Die meisten davon wurden allerdings bei Testfahrten gesammelt. Die Motorsportkarriere des Spaniers begann relativ spät. Mit 16 saß de la Rosa erstmals in einem Kart, gewann allerdings nur ein Jahr später bereits die ersten Meisterschaften.

Erste professionelle Rennerfahrung sammelte der Teenager 1990 in der nationalen spanischen Formel Ford und der britischen Formel Renault. Schon zwei Jahre später gewann er in der europäischen Formel Renault den ersten internationalen Titel. Weitere Meilensteine auf dem Weg zur Formel 1 beinhalteten einen Titel in der japanischen Formel 3 (1995), der Gewinn der Meisterschaft in der Formel Nippon und der Titel als japanischer "All GT Champion" (1996).

1998: Pedro de la Rosa steigt in die Formel 1 ein

Im Jahr 1998 ging es dann endlich in die Königsklasse. Als Testfahrer für Jordan sammelte de la Rosa erste Eindrücke. Im Jahr darauf wurde er dann von Arrows als Stammpilot verpflichtet. In einem hoffnungslos unterlegenen Auto gab es beim Debüt in Australien direkt einen WM-Punkt. Es sollte allerdings der letzte in der ersten Saison bleiben. In der zweiten Saison mit Arrows verdoppelte der Spanier seine Punktausbeute durch zwei sechste Plätze in Hockenheim und am Nürburgring.

Es folgte der Wechsel zum Jaguar-Team. Doch der Aufstieg machte sich nicht in Zahlen bemerkbar. Wieder verbesserte er seine Punktebestmarke nur um einen einzigen Zähler. Seine zweite Jaguar-Saison sollte sogar ganz ohne Zählbares zu Ende gehen. Für das Jahr 2003 erhielt de la Rosa keinen neuen Vertrag und musste als Testfahrer bei McLaren auf eine neue Chance warten.

Pedro de la Rosa als Montoya-Ersatz

Nachdem Stammpilot Juan Pablo Montoya 2005 in Bahrain verletzt ausfiel, konnte der Spanier mit Rang fünf ein achtbares Ergebnis herausfahren. Nach der Umstellung des Punktesystems, gab es dafür vier Zähler - wieder einer mehr als seine alte Bestmarke.

Als Montoya in der Saison 2006 von Ron Dennis vor die Tür gesetzt wurde, durfte de la Rosa für die letzten acht Rennen das Cockpit übernehmen. Beim Ungarn GP gelang ihm mit Rang zwei das beste Ergebnis seiner Karriere. Doch eine weitere Fortsetzung der Karriere gab es nicht. Nachwuchsmann Lewis Hamilton und Fernando Alonso waren für 2007 gesetzt. Hoffnungen auf eine Anstellung beim geplanten Prodrive-F1-Team zerschlugen sich.

Neue Chance bei Sauber für de la Rosa

So konnte Pedro de la Rosa sein Potenzial lange Zeit nur bei Testfahrten unter Beweis stellen. Das Testverbots ab der Saison 2009 sorgte für ein deutlich ruhigeres Leben. Der Spanier hatte genug Zeit für seinen Job als Vorsitzender der F1-Pilotenvereinigung (GPDA).

Das änderte sich 2010 wieder. Peter Sauber gab dem mittlerweile 38-Jährigen eine neue Chance. Als Teamkollege von Rookie Kamui Kobayashi sollte der Mann aus Barcelona seine Erfahrung ausspielen. Doch daraus wurde nichts. De la Rosa war oft langsamer als der Teamkollege. Daneben unterliefen ihm immer wieder Fehler. Mit Rang sieben in Ungarn fuhr er sein bestes Resultat ein. Das war aber nicht genug. Zwei Rennen später wurde er in Monza entlassen und durch Nick Heidfeld ersetzt.

Bei McLaren nahm man den verlorenen Sohn gerne wieder auf. De la Rosa wurde erneut Test- und Ersatzfahrer. Den nächsten Einsatz gab es 2011 aber nicht im Chrompfeil sondern wieder bei Sauber. Als Sergio Perez in Montreal nicht einsatzbereit war, sprang De la Rosa ein. Der Erfolg blieb aber erneut aus. Im Training krachte der Spanier schon in die Mauer. Im regnerischen Rennen verfehlte er auf Rang zwölf die Punkte.

Wer dachte, dass es das nun endgültig gewesen ist, der sah sich erneut getäuscht. In der Winterpause verpflichtete das spanische Hispania-Team den Iberer. Man darf gespannt sein, ob De la Rosa bei dem kleinen Rennstall noch einmal glänzen kann.

(Stand: 01/2012)

Mehr Motorsport MotoGP-Bike vs. IndyCar Was ist schneller - 2 oder 4 Räder?

Auf dem legendären Speedway von Indianapolis sollte die Frage geklärt werden, ob ein IndyCar-Rennwagen eine MotoGP-Maschine hinter sich lassen kann. Es wurde ganz eng.

Aktuell Kovalainen & De la Rosa Schumi löst Startchaos aus

Während der Michael Schumacher seinen kuriosen Startfehler erst nach dem Rennen in Budapest bemerkte, war für Heikki Kovalainen, Charles Pic und Pedro de la Rosa die Sache gleich klar.

Aktuell Hispania F112 für die Saison 2012 Die Bilder vom HRT-Shakedown

HRT hat am Montag (5.3.) endlich die ersten Kilometer mit dem neuen Auto zurückgelegt. In einem Kampf gegen die Zeit kam der neue Hispania F112 am Ende immerhin noch auf zehn Runden.

Aktuell Pedro de la Rosa Grand Prix-Comeback ohne Vorwarnzeit

Sauber-Pilot Pedro de la Rosa feiert bei dem Schweizer Team ein unerwartetes Comeback. De la Rosa ersetzt Sergio Perez, der immer noch an seinen Unfallfolgen von Monte Carlo leidet.

Aktuell Formel 1-Fahrerkarussell 2011 Heidfeld und Sutil mit Chancen bei Renault

Bei sechs Teams wurde die Fahrerbesetzung für 2011 noch nicht bestätigt. Mittendrin im Transfertrubel sind auch drei deutsche Fahrer. Adrian Sutil, Nick Heidfeld und Nico Hülkenberg wissen noch nicht, wo sie fahren.

Aktuell GP Singapur 2010 - Ergebnis Training 2 Red Bull deklassiert die Konkurrenz

Red Bull war im zweiten Training wie erwartet mit der Bestzeit erneut das Maß der Dinge. Dieses Mal hatte allerdings Sebastian Vettel im internen Kampf die Nase vorn. Mit sechs Zehnteln hängte er Mark Webber ab. McLaren war mit Jenson...

Aktuell GP Singapur 2010 - Ergebnis Training 1 Webber knapp vor deutschem Dreierpack

WM-Spitzenreiter Mark Webber hat sich im ersten Training von Singapur die Bestzeit gesichert. Bei feuchten Bedingungen auf dem winkligen Stadtkurs verwies der Red Bull-Pilot Michael Schumacher auf Rang zwei. Mit Sutil und Vettel folgten...

Aktuell GP Singapur 2010 - Die Vorschau Wenn die Formel 1 zur Nachtarbeit wird

Der GP Singapur bietet den Fans gleich mehrere Spannungsknüller. Zum einen spitzt sich der Kampf um die WM-Krone weiter zu, zum anderen ist das Nachtrennen auf dem Stadtkurs immer für eine Überraschung gut. Red Bull gilt als klarer Favorit.

Aktuell GP Italien 2010 - Ergebnis Rennen Alonso krönt sich zum König von Monza

Neue Fotos ++ Fernando Alonso heißt der neue König von Monza. Mit einem taktisch klugen Rennen sicherte sich der Ferrari-Pilot den Sieg vor Jenson Button. Felipe Massa machte als Dritter die Ferrari-Party perfekt. Vettel wurde Vierter....

Aktuell GP Italien - Ergebnis Qualifying Alonso-Pole lässt Ferrari-Fans jubeln

Fernando Alonso hat sich beim Ferrari-Heimspiel in Monza die Pole Position gesichert. Der Spanier verdrängte McLaren-Pilot Jenson Button und Teamkollege Felipe Massa auf die weiteren Plätze. Sebastian Vettel startet als bester Deutscher...

Aktuell GP Italien - Ergebnis Training 3 Drei Teams im Kampf um die Pole Position

Lewis Hamilton ist im dritten Training von Monza die schnellste Runde gefahren und hat sich damit in die Favoritenstellung für das Qualifying gebracht. Sebastian Vettel im Red Bull und Ferrari-Pilot Fernando Alonso waren dem McLaren aber...

Aktuell GP Italien 2010 - Ergebnis Training 2 Vettel erzielt Tagesbestzeit in Monza

Sebastian Vettel riss das Ruder im zweiten Training zum GP Italien herum und sicherte Red Bull die Tagesbestzeit. Auch Ferrari legte mit Platz zwei und drei für Fernando Alonso und Felipe Massa noch einmal nach. McLaren landete dahinter.

Aktuell Kamui Kobayashi bleibt bei Sauber Sauber verlängert mit Kobayashi für 2011

Kamui Kobayashi wird auch in der Saison 2011 für den Schweizer Sauber-Rennstall antreten. Wie das Team am Dienstag (7.9.) bekanntgab, wurde der Vertrag mit dem japanischen Formel 1-Piloten für das kommende Jahr verlängert.

Aktuell Sauber vor dem GP Monza Fehler sind in Italien nicht erlaubt

Sauber reist mit gedämpften Optimismus nach Monza. Auch mit dem speziellen Highspeed-Aeropaket erwartet das Team ein schwieriges Italien-Wochenende. Wenn es trotzdem WM-Punkte geben soll, müssen vor allem die Fahrer ihre Fehlerquote...

Aktuell Sauber mit Aufholjagd beim GP Belgien Vier Punkte gewonnen, drei verloren

Kamui Kobayashi ist der Mann der aussichtslosen Situation. Der 17. der Startaufstellung holte am Ende noch vier unerwartete Punkte für Sauber. Teamkollege Pedro de la Rosa hat einen Zähler vor Augen, als er durchs Kiesbett der Haarnadel...

Aktuell Komplizierte Startaufstellung beim GP Belgien Auch de la Rosa bestraft

Fünf Piloten starten nicht von dem Platz, den sie im Training erzielt haben. Nach Strafen für Michael Schumacher, Nico Rosberg, Sebastien Buemi und Timo Glock erwischte es auch Pedro de la Rosa. Der Spanier muss in die letzte Reihe, weil...

Aktuell Kobayashi und De la Rosa im Kies Doppelter Katzenjammer bei Sauber

Bei Sauber hatte man sich soviel ausgerechnet. Der positive Trend der letzten Rennen schien sich in Spa fortzusetzen. Top Ten war möglich. Doch dann fielen Pedro de la Rosa und Kamui Kobayashi in Q1 durch den Rost. Beide ärgerten sich über...

Aktuell Formel 1-Autogramm-Quiz Gewinnen Sie Autogramme aller F1-Fahrer

Autogramm-Jäger aufgepasst: auto motor und sport hat sich von allen 24 aktuellen Formel 1-Piloten Autogramme geben lassen. Wer die Unterschriften von Schumacher, Vettel & Co. erkennt, hat hier die einmalige Chance, den kompletten Satz zu...

Aktuell Sauber stark auf allen Strecken Sauber jagt Williams und Force India

Sauber geht gut gestimmt in die Sommerpause. Zum vierten Mal in den letzten sechs Rennen gab es WM-Punkte, zum ersten Mal für beide Fahrer. Williams und selbst Force India scheinen plötzlich in Reichweite. Die Geschichte einer...

Aktuell Fahrernoten GP Ungarn Schumacher-Anschlag auf Barrichello

Mit dem brutalen Manöver gegen Rubens Barrichello setzte Michael Schumacher dem verkorksten Budapest-Wochenende die negative Krone auf. In unserem Fahrerzeugnis gibt es dafür die schlechteste Note im Feld. Auch Sebastian Vettel verfehlt...

Mehr Motorsport Formel 1 GP Ungarn 2010 - Ergebnis Rennen Webber siegt beim Budapest-Spektakel

Mit einem Sieg  beim Formel 1 GP Ungarn hat sich Mark Webber in die Sommerpause verabschiedet. Der Australier profitierte dabei von einer guten Strategie und vom Pech seines Red Bull-Teamkollegen. Nach einer Strafe wurde Sebastian...

Aktuell GP Ungarn 2010 - Ergebnis Rennen Webber triumphiert in Budapest

Mark Webber hat sich mit einem Sieg in Ungarn in die Sommerpause verabschiedet. Der Australier profitierte dabei von einer guten Strategie und vom Pech seines Red Bull-Teamkollegen. Nach einer Strafe wurde Sebastian Vettel hinter Fernando...

Aktuell GP Ungarn 2010 - Ergebnis Training 1 Red Bull setzt erste Duftmarke in Budapest

Im Training zum GP Ungarn konnte Sebastian Vettel am Freitag (30.7.) die erste Bestzeit des Wochenendes setzen. Nur Red Bull-Teamkollege Mark Webber konnte dem Deutschen einigermaßen folgen. Die restliche Konkurrenz blieb bereits über eine...

Aktuell Fahrernoten GP Deutschland 2010 Punktabzug wegen mangelnder Fairness

Fernando Alonso stand auf dem Podium des GP Deutschland ganz oben. Eigentlicher Gewinner in Hockenheim war aber Felipe Massa, was sich auch in den auto motor und sport-Fahrernoten niederschlägt. Für Alonso gab es Punktabzug.

Aktuell GP Deutschland 2010 - Ergebnis Training 1 Sutil markiert erste Bestzeit, Hamilton crasht

Das erste Freie Training des GP Deutschland auf nasser Piste wurde von Adrian Sutil im Force India dominiert. McLaren-Pilot Lewis Hamilton sorgte mit einem heftigen Abflug für Aufsehen. Sebastian Vettel wurde Elfter, Schumacher Vorletzter.