Pedro de la Rosa McLaren

Pedro de la Rosa

Der Spanier Pedro de la Rosa ist seit 1999 im Formel 1-Zirkus. Der große Erfolg blieb trotz der langen Karriere aus. Der Spanier gilt als der ewige Testfahrer. 2012 will der Routinier mit Hispania noch einmal angreifen.

Pedro de la Rosa ist einfach nich kleinzukriegen. Kaum ein Pilot kann auf so viele Kilometer in einem Formel 1-Auto verweisen. Die meisten davon wurden allerdings bei Testfahrten gesammelt. Die Motorsportkarriere des Spaniers begann relativ spät. Mit 16 saß de la Rosa erstmals in einem Kart, gewann allerdings nur ein Jahr später bereits die ersten Meisterschaften.

Erste professionelle Rennerfahrung sammelte der Teenager 1990 in der nationalen spanischen Formel Ford und der britischen Formel Renault. Schon zwei Jahre später gewann er in der europäischen Formel Renault den ersten internationalen Titel. Weitere Meilensteine auf dem Weg zur Formel 1 beinhalteten einen Titel in der japanischen Formel 3 (1995), der Gewinn der Meisterschaft in der Formel Nippon und der Titel als japanischer "All GT Champion" (1996).

1998: Pedro de la Rosa steigt in die Formel 1 ein

Im Jahr 1998 ging es dann endlich in die Königsklasse. Als Testfahrer für Jordan sammelte de la Rosa erste Eindrücke. Im Jahr darauf wurde er dann von Arrows als Stammpilot verpflichtet. In einem hoffnungslos unterlegenen Auto gab es beim Debüt in Australien direkt einen WM-Punkt. Es sollte allerdings der letzte in der ersten Saison bleiben. In der zweiten Saison mit Arrows verdoppelte der Spanier seine Punktausbeute durch zwei sechste Plätze in Hockenheim und am Nürburgring.

Es folgte der Wechsel zum Jaguar-Team. Doch der Aufstieg machte sich nicht in Zahlen bemerkbar. Wieder verbesserte er seine Punktebestmarke nur um einen einzigen Zähler. Seine zweite Jaguar-Saison sollte sogar ganz ohne Zählbares zu Ende gehen. Für das Jahr 2003 erhielt de la Rosa keinen neuen Vertrag und musste als Testfahrer bei McLaren auf eine neue Chance warten.

Pedro de la Rosa als Montoya-Ersatz

Nachdem Stammpilot Juan Pablo Montoya 2005 in Bahrain verletzt ausfiel, konnte der Spanier mit Rang fünf ein achtbares Ergebnis herausfahren. Nach der Umstellung des Punktesystems, gab es dafür vier Zähler - wieder einer mehr als seine alte Bestmarke.

Als Montoya in der Saison 2006 von Ron Dennis vor die Tür gesetzt wurde, durfte de la Rosa für die letzten acht Rennen das Cockpit übernehmen. Beim Ungarn GP gelang ihm mit Rang zwei das beste Ergebnis seiner Karriere. Doch eine weitere Fortsetzung der Karriere gab es nicht. Nachwuchsmann Lewis Hamilton und Fernando Alonso waren für 2007 gesetzt. Hoffnungen auf eine Anstellung beim geplanten Prodrive-F1-Team zerschlugen sich.

Neue Chance bei Sauber für de la Rosa

So konnte Pedro de la Rosa sein Potenzial lange Zeit nur bei Testfahrten unter Beweis stellen. Das Testverbots ab der Saison 2009 sorgte für ein deutlich ruhigeres Leben. Der Spanier hatte genug Zeit für seinen Job als Vorsitzender der F1-Pilotenvereinigung (GPDA).

Das änderte sich 2010 wieder. Peter Sauber gab dem mittlerweile 38-Jährigen eine neue Chance. Als Teamkollege von Rookie Kamui Kobayashi sollte der Mann aus Barcelona seine Erfahrung ausspielen. Doch daraus wurde nichts. De la Rosa war oft langsamer als der Teamkollege. Daneben unterliefen ihm immer wieder Fehler. Mit Rang sieben in Ungarn fuhr er sein bestes Resultat ein. Das war aber nicht genug. Zwei Rennen später wurde er in Monza entlassen und durch Nick Heidfeld ersetzt.

Bei McLaren nahm man den verlorenen Sohn gerne wieder auf. De la Rosa wurde erneut Test- und Ersatzfahrer. Den nächsten Einsatz gab es 2011 aber nicht im Chrompfeil sondern wieder bei Sauber. Als Sergio Perez in Montreal nicht einsatzbereit war, sprang De la Rosa ein. Der Erfolg blieb aber erneut aus. Im Training krachte der Spanier schon in die Mauer. Im regnerischen Rennen verfehlte er auf Rang zwölf die Punkte.

Wer dachte, dass es das nun endgültig gewesen ist, der sah sich erneut getäuscht. In der Winterpause verpflichtete das spanische Hispania-Team den Iberer. Man darf gespannt sein, ob De la Rosa bei dem kleinen Rennstall noch einmal glänzen kann.

(Stand: 01/2012)

Mehr Motorsport MotoGP-Bike vs. IndyCar Was ist schneller - 2 oder 4 Räder?

In Indianapolis haben sich Marco Andretti und Dani Pedrosa zu einem ungleichen Wettkampf getroffen. Auf dem legendären Speedway sollte die Frage geklärt werden, wer schneller ist: ein IndyCar-Rennwagen oder eine MotoGP-Maschine.

Aktuell Ferrari Technik-Trick Haifischmaul in der Ferrari-Front

Fast unbemerkt hat Ferrari am letzten Testtag von Jerez ein ungewöhnliches Technik-Detail ausprobiert. Der F138 von Pedro de la Rosa war mit einem Haifischmaul unter der Front unterwegs. Wir zeigen Ihnen den neuen Trick im Detail.

Aktuell Pedro de la Rosa nach Technik-Problem in Jerez "Ich dachte schon, es ist vorbei"

Pedro de la Rosa gab in Jerez sein Debüt im Ferrari. Doch nach anderthalb Runden wäre der Traum beinahe schon vorbei gewesen. Das Getriebe verabschiedete sich mit spektakulären Rauchzeichen.

Aktuell Kovalainen & De la Rosa Schumi löst Startchaos aus

Mit seinem Parkfehler sorgte Michael Schumacher beim Grand Prix von Ungarn für eine unfreiwillige Slapstick-Einlage.

Aktuell Hispania F112 für die Saison 2012 Die Bilder vom HRT-Shakedown

HRT hat am Montag (5.3.) endlich die ersten Kilometer mit dem neuen Auto zurückgelegt. In einem Kampf gegen die Zeit kam der neue Hispania F112 am Ende immerhin noch auf zehn Runden. In Melbourne muss etwas mehr kommen.

Aktuell Pedro de la Rosa Grand Prix-Comeback ohne Vorwarnzeit

Es war der erste Fahrerwechsel in diesem Jahr. Der im letzten Jahr mitten in der Saison gefeuerte Sauber-Pilot Pedro de la Rosa feiert bei dem Schweizer Team ein unerwartetes Comeback.

Aktuell Übelkeit nach Crash De la Rosa ersetzt Perez bei Sauber

Sergio Perez wird das Rennen in Montreal aussetzen. Zwei Wochen nach seinem Crash in Monaco klagte der Mexikaner im ersten Training über Übelkeit. Nun wird McLaren-Testfahrer Pedro de la Rosa im Sauber sitzen.

Aktuell Formel 1-Reifen-Test in Abu Dhabi De la Rosa: "Pirelli bereit für die Formel 1"

Formel 1-Reifenausrüster Pirelli hat am Dienstag (18.1.) seinen letzten Test in Abu Dhabi erfolgreich beendet. Seit August hat Pirelli insgesamt 20.000 Kilometern zurückgelegt.

Aktuell Fahrer-Noten Saison 2010 Das große Jahreszeugnis der Formel 1-Piloten

Sebastian Vettel hat sich in Abu Dhabi den Formel 1-Titel gesichert.

Aktuell Formel 1-Reifen Werden die Reifen zum Problem?

Nach den Freien Trainings beim GP Korea am Freitag klagten einige Formel 1-Fahrer über das starke Körnen der Reifen. Die langen Geraden machen es nicht leicht, die Gummis auf Arbeitstemperatur zu bringen.

Aktuell Formel 1-Fahrerkarussell 2011 Heidfeld und Sutil mit Chancen bei Renault

Bei sechs Teams wurde die Fahrerbesetzung für 2011 noh nicht bestätigt. Mittendrin im Transfertrubel sind auch drei deutsche Fahrer. Adrian Sutil, Nick Heidfeld und Nico Hülkenberg wissen noch nicht, wo sie fahren.

Aktuell GP Korea 2010: Ergebnis Training 3 Robert Kubica an der Spitze

Robert Kubica war der schnellste Mann im dritten Freien Training. Der Pole ließ sich von den spektakulären Drehern und Drift-Einlagen der Kollegen nicht beeindrucken. McLaren und Ferrari bildeten dahinter die stärkste Kraft.

Aktuell GP Korea 2010: Ergebnis Training 2 Webber setzt in Training 2 die Messlatte

Im zweiten Training zum GP Korea purzelten die Zeiten wie erwartet deutlich. Mark Webber kam am besten mit den Bedingungen zurecht und sicherte sich die Bestzeit vor Fernando Alonso im Ferrari. 

Aktuell GP Korea 2010: Ergebnis Training 1 Hamilton setzt erste Bestzeit in Korea

Der GP Korea wurde am Freitagvormittag mit dem ersten Freien Training eröffnet. Schnellster war Lewis Hamilton. Die meisten fuhren auf dem brandneuen Kurs wie auf rohen Eiern und rutschten bei der ersten Ausfahrt noch.

Aktuell GP Japan 2010: Ergebnis Training 2 Doppelschlag von Red Bull

Die beiden Red Bull-Piloten ließen der Konkurrenz auch im zweiten Training zum GP Japan nicht den Hauch einer Chance. Sebastian Vettel führte das Klassement wie schon am Vormittag vor Mark Webber an.

Aktuell GP Japan 2010: Ergebnis Training 1 Red Bull dominiert früh in Suzuka

Red Bull-Pilot Sebastian Vettel markierte im ersten freien Training zum GP Japan die Bestzeit. Bei trockenen Bedingungen in Suzuka waren die beiden Red Bull das Maß aller Dinge.

Aktuell GP Singapur 2010 - Ergebnis Training 2 Red Bull deklassiert die Konkurrenz

Red Bull war im zweiten Training wie erwartet mit der Bestzeit erneut das Maß der Dinge. Dieses Mal hatte allerdings Sebastian Vettel im internen Kampf die Nase vorn. Mit sechs Zehnteln hängte er Mark Webber ab.

Aktuell GP Singapur 2010 - Ergebnis Training 1 Webber knapp vor deutschem Dreierpack

WM-Spitzenreiter Mark Webber hat sich im ersten Training von Singapur die Bestzeit gesichert. Bei feuchten Bedingungen auf dem winkligen Stadtkurs verwies der Red Bull-Pilot Michael Schumacher auf Rang zwei.

Aktuell Pedro de la Rosa ersetzt Nick Heidfeld De la Rosa wird neuer Pirelli-Testpilot

Die Formel-1-Piloten Pedro de la Rosa und Nick Heidfeld haben ihre Arbeitsplätze getauscht. Der Spanier übernimmt die Rolle als Testfahrer für den künftigen Formel-1-Reifenlieferanten Pirelli.

Aktuell GP Singapur 2010 - Die Vorschau Wenn die Formel 1 zur Nachtarbeit wird

Der GP Singapur bietet den Fans gleich mehrere Spannungsknüller. Zum einen spitzt sich der Kampf um die WM-Krone weiter zu, zum anderen ist das Nachtrennen auf dem Stadtkurs immer für eine Überraschung gut. Red Bull gilt als klarer Favorit.

Aktuell Heidfeld-Comeback bei Sauber Offiziell: Heidfeld ersetzt De la Rosa

Nick Heidfeld wird in Singapur sein Comeback bei Sauber geben. Wie der Schweizer Rennstall am Dienstag (14.9.) offiziell bestätigte, wird der 33-Jährige schon beim nächsten Grand Prix Pedro de la Rosa ersetzen.

Aktuell Fahrer-Noten GP Italien 2010 Schlechtes Zeugnis für Favorit Hamilton

Lewis Hamilton fuhr als Favorit zum GP Italien nach Monza, musste aber mit null Punkten wieder abreisen. Auch in unseren Fahrernoten gab es nur wenig Zählbares für den McLaren-Piloten.

Aktuell Heidfeld wechselt zu Sauber Pedro de la Rosa neuer Pirelli-Tester?

Peter Sauber bringt das Fahrerkarussell in Bewegung. Der Wechsel von Nick Heidfeld zum Schweizer Formel 1-Team scheint beschlossene Sache. Für den ausgebooteten Pedro de la Rosa würde dann der Platz als Pirelli-Testfahrer frei werden.

Aktuell GP Italien 2010 - Ergebnis Rennen Alonso krönt sich zum König von Monza

Fernando Alonso heißt der neue König von Monza. Mit einem taktisch klugen Rennen sicherte sich der Ferrari-Pilot den Sieg vor Jenson Button. Felipe Massa machte auf Rang drei die Ferrari-Party perfekt. Sebastian Vettel wurde Vierter.

Aktuell GP Italien - Ergebnis Qualifying Alonso-Pole lässt Ferrari-Fans jubeln

Fernando Alonso hat sich beim Ferrari-Heimspiel in Monza die Pole Position gesichert. Der Spanier verdrängte McLaren-Pilot Jenson Button und Teamkollege Felipe Massa auf die weiteren Plätze.

1 2 3 ... 3 ... 4
Themen Themen Lego Ideas Auto Union Typ C Geht der Bausatz in Serie? Auto Union Typ C aus Lego

Immer neue Ideen aus Lego: Aktuell ist ein Auto Union Typ C im Wettbewerb.