auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
Sponsored
Peugeot 3008 Peugeot 3008 mit bis zu 19,50% Rabatt Jetzt Peugeot 3008 günstig leasen oder finanzieren Jetzt Fahrzeug konfigurieren - Anzeige -
Komplette Artikel als PDF kaufen Artikel ab 1,49 € zum sofortigen Download Jetzt Artikel finden
1 Test
Quelle Beurteilung
6/10 Punkte Peugeot 3008 HDi FAP 150 im Test: Crossover aus Van, Kombi und SUV

Mit dem 3008 bringt Peugeot ein – tja, was eigentlich? Der bullige Crossover soll die Vorzüge dreier Autokonzepte verbinden. Ob er das kann und was sonst noch, klärt der Test des Peugeot 3008 HDi FAP 150 mit dem Zweiliter-Diesel.

Über Peugeot 3008

Der Peugeot 3008 ist ein kompaktes Crossover-Modell des französischen Konzerns, das die Vorteile von SUV, Limousine und Van vereinen soll. Markstart war Mitte 2009.

Statt Allradantrieb bietet Franzose eine erweitererter Antriebsschlupfregelung. Innen wartet der Franzose mit optionalen Head-up-Display auf. Der Gepäckraum des Peugeot 3008 wird über eine zweigeteilte Heckklappe bestückt.

Die Stärken des Peugoet 3008 sind ein gutes Raumangebot, die solide Verabeitung, ein großer Gepäckraum und guter Federungskomfort, ein niedriges Geräuschniveau, bequeme Sitze, sichere Fahreigenschaften, eine geringe Seitenneigung sowie eine beachtliche Sicherheitsausstattung. Die Schwächen des Peugeot 3008 sind eine schlechte Übersichtlichkeit und geringe Variabilität, die unpräzise Schaltung und nur mäßige Bremsverzögerung. Direkte Wettbewerber des Peugeot 3008 sind der Ford Kuga, Nissan Qashqai und VW Tiguan, aber auch ein VW Golf Plus oder eine Mercedes B-Klasse.