Moove Podcast EP88 Sascha Ricanek ZF Race Engineering Dino Eisele
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Podcast: "Ohne Formel E hätten wir keine 800-Volt-Technik"

Moove (88) Sascha Ricanek, ZF Race Engineering Ohne die Formel E hätten wir keine 800-Volt-Technik

Inhalt von
Podcast

Oldtimer, Motorsport und Entwicklungsdienstleistung. Viel breiter könnte das Spektrum kaum sein, dass Sascha Ricanek mit seiner ZF Race Engineering beackert. Denn er verantwortet mit seinem Team in Schweinfurth und Großbritannien nicht nur die Klassikabteilung, die sich um Ersatzteile von historischen Fahrzeugen kümmert, sondern auch das Formel E Team von ZF bei dem der Zulieferer Fahrwerk, Antrieb, Lenkung, Motorsteuerung – und wie könnte es bei ZF anders sein – natürlich auch das Getriebe liefert.

Dass ZF im großen Maßstab Zulieferteile bauen und entwickeln kann, ist kein Geheimnis. Bei Sascha Ricanek und seinem Team muss es aber schon ab der Stückzahl eins funktionieren, sowohl technisch wie auch wirtschaftlich – und das alles mit State of the Art-Technologie, denn anders ist im Motorsport kein Blumentopf zu gewinnen.

profi_2022_03_05_1
Technik erklärt

Für die aktuelle Folge des Moove Podcasts haben wir uns wieder einmal in den ZF-Zeppelin gesetzt und sprechen wir mit dem Chef der ZF Race Engenieering darüber, wieso es wichtig für einen großen Player wie ZF ist, eine kleine agile Truppe am Start zu haben, die schnell reagieren kann. Welche Herausforderungen der Motorsport und vor allem der E-Motorsport bietet und ob der Transfer von der Rennstrecke auf die Straße bei der Elektromobilität ebenso gut funktioniert wie beim Verbrenner.

Außerdem sprechen wir mit Sascha Ricanek darüber wie es gelingt den Wandel in einem Unternehmen zu gestalten, wie schwer es ist, die alte Verbrennerfraktion auf die neuen Technologien einzustimmen und wie es ist, immer dann zu arbeiten, wenn alle anderen frei haben.

Verwandte Podcast-Episoden:

Moove Episode 77 - Toni Piech von Piech Automotive: „Unser Auto ist mit dem Taycan nicht vergleichbar“

Moove Episode 65 - Otmar Scharrer und Lotti Vetter von ZF: Warum der 400-Volt-Akku das Maß der Dinge bleibt

Moove Episode 53 - Nick Heidfeld im Pininfarina Battista: Sind 1.900 Elektro-PS besser als Formel 1?

Moove Episode 21 - Dirk Walliser, ZF-Entwicklungschef: KI, autonome Busse, 8-Gang-Automarik - aber wie geht das?

Alle Podcasts von auto motor und sport:

Alle Episoden des Moove-Podcasts

Formel Schmidt

Kiesplatzkönige

auto motor und sport Erklärt

Motor Klassik trifft

Echte Autoliebe

Umfrage

3593 Mal abgestimmt
Würden Sie sich ein E-Auto kaufen, wenn eine Ladesäule in ihrer Nähe installiert wird?
Ja, darauf warte ich nämlich noch.
Nein, ich glaube an die Zukunft des Verbrenners.

Fazit

Anregungen, Themenvorschläge oder Lob? Schreiben Sie uns gerne an: podcast@moove-magazin.de.

Zur Startseite
Podcast Moove  Moove Podcast EP91 Bernd Osterloh Traton Moove (91) Bernd Osterloh, Traton „Wasserstoff? Nicht mal für Lkw“

Der Ex-Betriebsrat spricht über die Antriebswende in der Logistik.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
XPeng P7 High Performance im Test
Tests
PTD Mercedes-Benz The new EQS SUV Denver 2022
Fahrberichte
Polestar 3 Teaser
E-Auto
Mehr anzeigen