Formel 1 Rennstall

Racing Point F1 Team

F1 Team-Logo Racing Point 2019 Foto: Racing Point 33 Bilder

Seit der Übernahme von Force India geht der Rennstall aus Silverstone unter dem Namen Racing Point F1 Team in der Königsklasse an den Start.

Als der alte Force India-Rennstall von Besitzer Vijay Mallya in der Saison 2018 finanziell in Schwierigkeiten geriet, musste innerhalb kurzer Zeit ein Käufer für das Team finden. Ein turbulenter Übernahmeprozess in der Sommerpause führte schließlich dazu, dass ein Finanz-Konsortium um den kanadischen Milliardär Lance Stroll das Zepter übernahm. Als Teamchef wurde der ehemalige Sportdirektor Otmar Szafnauer eingesetzt.

Weil Racing Point eine neue Lizenz beantragen musste, gingen alle bis zu diesem Zeitpunkt der Saison gesammelten WM-Punkte des alten Teams verloren. Trotzdem erreichte die neuformierte Mannschaft dank einer starken zweiten Saisonhälfte mit 52 Zählern noch Platz 7 im Konstrukteurspokal.

Zur ersten vollen Saison 2019 versprachen die Verantwortlichen, dass es dank finanzieller Sicherheit und Investitionen in Millionenhöhe sportlich noch weiter voran gehe. Auch in Sachen Fahrerpersonal stellte sich das Team neu auf. Neben Sergio Perez wurde Lance Stroll, der Sohn des Teambesitzers, von Williams verpflichtet. Der Youngster ersetzte Esteban Ocon.

Das erste Auto unter der neuen Ägide bekam den Namen RP19 verpasst. In einer pompösen Zeremonie wurde die neue Lackierung vor der Saison 2019 auf der Automesse in Toronto vor Gästen präsentiert.

Racing Point dämpft Erwartungen Aufschwung kommt nicht vor 2020

Nach dem Besitzerwechsel soll bei Racing Point alles besser werden. Der Aufschwung kommt aber nicht über Nacht, warnt die Teamleitung. Erst in der Saison 2020 sei man in der Lage richtig anzugreifen.

Racing Point RP19 für 2019 Nur ein halbes neues Auto

Der Racing Point RP19 drehte in Barcelona die ersten Runden. Technikchef Andy Green hat uns Details zu seinem neuen Rennwagen verraten. Zudem erklärt der Brite, warum die Leistungen der Testfahrten noch kein Gradmesser sind.

Racing Point Design 2019 Force-India-Nachfolger in neuem Look

Das Racing Point Formel-1-Team hat seine Lackierung für die Saison 2019 vorgestellt. Die neuen kanadischen Besitzer präsentierten den Look in Toronto auf einem Vorjahresauto.

Sportwagen Erlkönig BMW M2 CS Erlkönig BMW M2 CS (2019) Power-M2 spielt im Schnee Ares Panther Ares Project Panther De Tomaso Pantera-Comeback
Anzeige
SUV Mazda CX-5 Modelljahr 2019 Mazda CX-5 Modellpflege Edler, komfortabler und sicherer 03/2019, Hennessey Jeep Grand Cherokee Trackhawk HPE1200 Hennessey-Tuning für das SUV Jeep Trackhawk erhält über 1.200 PS
Oldtimer & Youngtimer Peugeot 205 XS Peugeot 205 XS und GTI So spaßig sind die legendären Kleinwagen heute 03/2019, Restomod BMW M3 E30 von Redux Leichtbau Restomod BMW M3 E30 Turbo-Upgrade von Redux Leichtbau