Colin McRae testet Skoda

Foto: Foto: McKlein

Colin McRae plant seine Rückkehr in die Rallye-WM. Vor dem WM-Lauf in Spanien testete der Schotte einen Skoda Fabia WRC.

Über den Fabia äußerte sich McRae nach dem Test nicht, wohl aber über seine Zukunftspläne: "Es wäre schön, ein ausgewähltes Programm zu fahren", sagt er über eine mögliche Rückkehr in die Rallye-WM. McRae stand bereits im Sommer wegen eines Einsatzes bei der Rallye Wales mit Skoda in Verbindung.

McRae verhandelt mit Sportchef Martin Mühlmeier nicht nur für sich selbst, sondern auch für seinen Schützling Chris Meeke, den er gerne nach zwei Jahren in der Junior-WM in einem World Rally Car unterbringen würde: "Am richtigen Platz könnte Chris einen guten Job machen. Wenn ich etwas für uns beide tun kann, werde ich das tun, aber ich muss zunächst mal für mich selbst schauen."

Colin McRae: "Offen für alles"

Ein volles WM-Programm will McRae indes nicht fahren. 16 Läufe sind dem 35-Jährigen zu viel. Zudem möchte er sein Dakar-Programm mit Nissan nicht behindern. Neben Skoda verhandelt McRae auch mit Ford, wo nach dem Abgang von Markko Märtin und Francois Duval zwei Plätze frei werden, sofern sich die Marke nicht komplett zurückzieht. "Nichts ist entschieden, ich bin offen für alles", sagt McRae.

Neues Heft
Top Aktuell VW Polo GTI R5 - Rallye VW Polo GTI R5 (2018) Premiere bei Rallye Spanien
Beliebte Artikel DC beim Race of Champions McRae bleibt bei Nissan
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker