Dakar 2007

Die Strecke

Foto: Rallye Dakar

Die 29. Ausgabe des Wüstenklassikers führt über 15 Etappen mit rund 7.900 Kilometern Gesamtstrecke. Auf den 14 Wertungsprüfungen haben die Teilnehmer 4.300 Kilometer in Wertung vor sich. Kurz vor Weihnachten musste der Veranstalter die Route wegen Terrorwarnungen noch einmal umbauen.

Das Herzstück der diesjährigen Dakar bildet wie in den Vorjahren der riesige Sandkasten in Mauretanien. Die Top-Teams erwarten, dass die fünf Tage zwischen Zouérat und Néma die Vorentscheidung bringen.

Ein Highlight hätte ein Abstecher ins legendäre Timbuktu sein sollen, doch die zweite Marathonetappe fiel Sicherheitsbedenken zum Opfer. Behörden in Frankreich und Mali meldeten Gefahr durch umherziehende Banden. Organisationschef Thierry Lavigne versuchte zu retten, was zu retten ist und plante spontan einen Rundkurs in der Umgebung von Nema ein. Der zweite Teil der eigentlichen Marathonetappe entfällt zugunsten einer reinen Verbindungsetappe.

Entschärft wurde die Rallye in punkto Sicherheit bereits im Vorfeld. Nach zwei Unfällen mit Todesopfern unter Zuschauern im Vorjahr sind 2007 nur noch drei Etappen in der dichter besiedelten Sahel-Zone vorgesehen.

Der letzte Tag mit der berühmten Fahrt über den Atlantikstrand entfällt zugunsten einer reinen Showprüfung am Lac Rose. Der Sieger steht bereits am Abend der vorletzten Etappe fest.

Dirk von Zitzewitz stellt auf auto-motor-und-sport.de alle Etappen vor. Der 38-Jährige aus Eutin gehört trotz seines relativ jungen Alters zu den versiertesten Copiloten der Dakar. Der 15-malige deutsche Enduro-Meister startete seine Dakar-Karriere1997 auf dem Motorrad und schloss die Veranstaltung als bester Deutscher und bester Neuling ab.

2002 wechselte von Zitzewitz als Beifahrer ins Auto und bestritt den Wüstenklassiker seitdem regelmäßig mit dem Amerikaner Mark Miller und einmal mit dessen Landsmann Robby Gordon. Von Zitzewitz beste Dakar-Platzierung war ein fünfter Rang mit Mark Miller im Vorjahr. 2006 wechselte von Zitzewitz nach dem Ausstieg von Tina Thörner auf den rechten Sitz von Giniel de Villiers. Von Zitzewitz war im Marathon-Weltcup 2006 mit de Villiers der erfolgreichste Copilot. Der Südafrikaner, Zweiter der Dakar 2006, zählt 2007 mit seinem VW RaceTouareg zu den Top-Favoriten.

Übersicht: Dakar 2007
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Mansory Centuria Bugatti Chiron Mansory Centuria Bugatti Chiron neu eingekleidet Italdesign Zerouno Fahrbericht Italdesign Zerouno Karbon-Kracher mit 600 PS
SUV BMW X7 40i, Exterieur BMW X7 (2019) im Fahrbericht Die ganz große Nummer Mercedes GLC Coupé Neues Mercedes GLC Coupé (2019) So kommt Daimlers SUV-Coupé im Sommer
Anzeige