Flugeinlagen der Rallye-Piloten

Die besten Rallye-Sprünge

Sebastien Loeb, Rallye Sardinien 2008, Rallye-Sprünge Foto: xpb 39 Bilder

Rallye-Piloten sind bekannt für ihre spektakulären Fahrstile und scheinbar endlose Drifts. Hin und wieder verlieren aber auch die Profis den Boden unter den Rädern und schleudern ihre WRC-Boliden mit satten Flugeinlagen über die Pisten. Wir zeigen die besten Rallye-Jumps.

Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb konnte es selbst kaum glauben. Auf der ultraschnellen Ballica-Stage der Rallye Türkei im April trieb der Elsässer seinen Citroen C4 WRC mit einer derartigen Vehemenz über eine Kuppe, dass der Rallyebolide satte 85 Meter durch die Luft segelte.

Sekundenlang in der Luft

"Es war ein unglaubliches Gefühl, als wir mit dem Auto mehrere Sekunden lang durch die Luft segelten. Ich hätte nie gedacht, dass wir mit dem Auto so weit springen können", kommentierte Loeb den luftigen Moment hinterher.

Doch nicht nur der Citroen-Werkspilot hat in der Rallye-WM die Lufthoheit. Bekannt für aberwitzige Flugeinlagen sind die Events in Schweden, Finnland und auf Sardinien. Auf der Ouninpohja-Stage der Rallye Finnland am Yellow House Jump sprang Markko Märtin 2003 im Ford Focus WRC mit 171 Sachen satte 57 Meter weit. 2005 legte Gigi Galli an gleicher Stelle mit 56 Meter im Mitsubishi Lancer WRC noch einen drauf. auto motor und sport.de hat zahlreiche spektakuläre Sprünge und Flugeinlagen der Rallye-Piloten zusammengesammelt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote