FIA-Beschluss

Ersatzteilbegrenzungen ab 2006

Foto: McKlein

Der FIA-Weltrat hat auf seiner letzten Sitzung (9.12.) auch für die Rallye-WM Maßnahmen beschlossen, die die Kosten senken sollen.

Seit 2005 müssen die Motoren in der Rallye-WM ohnehin zwei Rallyes überstehen, nun gilt gleiches auch für das Chassis. Dazu hat die FIA Veranstaltungs-Paare gebildet. 2006 muss ein Fahrer mit dem gleichen Auto zwei Rallyes in Folge bestreiten. Die Paarungen sind:

Monte Carlo und Schweden
Spanien und Korsika
Sardinien und Griechenland
Deutschland und Finnland
Australien und Neuseeland

Zudem wird auch die Anzahl der Getriebe begrenzt. Auch in diesem Fall werden Paare gebildet. Für folgende Rallyes muss ein Fahrer mit zwei Getrieben auskommen:

Sardinien und Griechenland
Zypern und Türkei
Australien und Neuseeland

Sollte bei der ersten von zwei Veranstaltungen eine Schaltbox zu Bruch gehen, steht für die zweite Rallye lediglich noch ein Getriebe zur Verfügung.

Um die Paarbildung zu erleichtern wurde die Rallye Neuseeland vom Frühjahrstermin auf den November (17. bis 19.11.) verlegt. Sie bildet damit nach der Rallye Australien den Saisonabschluss.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen Vandal One Vandal One: Im Geheimen entwickelt Sportwagen soll Formel-1-Feeling ermöglichen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle
SUV Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS 02/2019 Bentley Bentayga Speed Bentley Bentayga Speed Der schnellste SUV der Welt
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote