Hirvonen wechselt in den Werks-Ford

Foto: McKlein

Der Finne fährt 2006 den zweiten Focus neben Marcus Grönholm. Hirvonen erhielt einen Dreijahres-Vertrag.

In den Cockpits des Ford-Werksteams wird im kommenden Jahr vor allem Finnisch gesprochen. Neben Marcus Grönholm und Timo Rautiainen verpflichtete Teamchef Malcolm Wilson nun Mikko Hirvonen und Beifahrer Jarmo Lehtinen. Der 25-jährige Hirvonen hat für drei Jahre unterschrieben.

"Wir haben Mikko für drei Jahre verpflichtet, weil wir langfristig denken", sagt Malcolm Wilson. Sportchef Jost Capito gab die Marschroute für die kommenden Jahre aus: Wir werden 2006 nutzen, um unser Auto fertig zu entwickeln, 2007 und 2008 wollen wir den WM-Erfolg."

"Ein Traum wird wahr", sagte Hirvonen. "Ich habe in den letzten drei Jahren viel gelernt und fühle mich bereit für diese Rolle." Hirvonen begann 2003 in der WM in einem Ford Focus WRC auf sich aufmerksam zu machen. Nach einem durchwachsenen Jahr 2004 im Subaru-Werksteam schien bereits mit 24 der Karriere-Knick zu lauern. Doch in einem privat eingesetzten Ford gelang Hirvonen mit Rang fünf in Griechenland und einem dritten Rang in Spanien gelang dem Mann aus Jyväskylä ein eindrucksvolles Comeback.

Atkinson fährt alle Läufe für Subaru

Die Verpflichtung von Hirvonen ist eine schlechte Nachricht für Markko Märtin. Der Este hatte nach dem Toreschluss bei Peugeot auf die Rückkehr zu Ford spekuliert. Auch bei Subaru ist kein Platz mehr frei. Dort wird der Australier Chris Atkinson neben Petter Solberg die komplette Saison bestreiten.

Neues Heft
Top Aktuell Ott Tänak - Toyota Yaris WRC - Rallye Türkei 2018 Rallye Türkei 2018 Tänak nach Sieg voll im Titelkampf
Beliebte Artikel Ford: Hirvonen oder Märtin Ott Tänak - Toyota Yaris WRC - Rallye Deutschland 2018 Rallye Deutschland 2018 Tänak siegt vor Neuville
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507