Foto: McKlein

McRae will zurück

Nach zwei Jahren Pause fühlt sich Colin McRae bereit für seine Rückkehr in die Rallye-Weltmeisterschaft. Der Schotte hat sich einen schwierigen Zeitpunkt ausgesucht.

Eigentlich würde Colin McRae gerne wieder die Rallye Dakar fahren, doch seit sein Arbeitgeber Nissan den Rückzug verkündete, steht der frühere Rallye-Weltmeister ohne Anstellung da. Nach einem halben Jahr Freizeit juckt es den Mann aus Lanark wieder. Er plant die Rückkehr in die Rallye-WM.

"Wenn jemand sagen würde, hier hast du einen Vertrag für 2006 und 2007, dann wäre ich nicht abgeneigt. Nach der Pause wäre das nächste Jahr genau der richtige Zeitpunkt, wenn ich das richtige Team hinter mir hätte", sagte der Schotte dem Internetdienst "worldrallynews.com".

Schwerer Stand

Der Zeitpunkt für eine mögliche Rückkehr ist nicht der glücklichste. Da sich mit Citroen und Peugeot zum Saisonende gleich zwei Hersteller verabschieden, wimmelt es nicht gerade von freien Cockpits. Gegen frei werdende Größen wie Sébastien Loeb oder Marcus Grönholm wird McRae im Vertragspoker einen schweren Stand haben.

Der Weltmeister von 1995 versuchte nach seiner Ausmusterung bei Citroen Ende 2003 ein Comeback mit Skoda für die laufende Saison. Zugleich wollte er seinen Schützling Kris Meeke bei den Tschechen unterbringen. Das Arrangement scheiterte unter anderem am Geld. McRae ist bekannt für gehobene Lohnforderungen.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
News
News
News
Mehr zum Thema Rallye
Lancia Delta HF Integrale Evoluzione Martini 5 (1992)
Auktionen & Events
Rallyes
i-Mobility Rallye 2019, Teilnehmer
Alternative Antriebe