Rallye Argentinien

Loeb auf Siegkurs

41 Bilder

Der vierfache Weltmeister Sébastien Loeb fährt in Argentinien dem 39. Rallye-Sieg seiner Karriere entgegen. Auch am zweiten Tag des vierten WM-Laufes gab der Titelverteidiger klar den Ton an. Knapp eineinhalb Minuten dahinter liegt Subaru-Pilot Petter Solberg vor Teamkollege Chris Atkinson.

Die widrigen und schwierigen Bedingungen der Rallye forderten auch unter den Spitzenpiloten ihren Tribut. Speziell der dreifache Marken-Weltmeister und Titelverteidiger Ford wurde arg gebeutelt. Der Finne Jari-Matti Latvala, der in Schweden seinen ersten Sieg erzielt hatte, wurde wegen Überschreitung der Karenzzeit nach einer Anlasser-Reparatur ausgeschlossen. Sein auf Rang vier liegender italienischer Markenkollege Gianluigi Galli wurde Opfer eines Kabelbrandes, der die Ford-Elektronik lahmlegte. Der Norweger Henning Solberg und der Engländer Matthew Wilson gaben mit Aufhängungsschaden auf.

Der in der WM und auch in Argentinien zu Beginn führende Finne Mikko Hirvonen kämpfte sich mit dem sechsten Platz (Rückstand: 24:44,5 Minuten) in die Punkteränge zurück.

Der WM-Aufsteiger Suzuki musste erneut einen Totalausfall der beiden SX4 mit dem Finnen Toni Gardemeister (Hydraukik) und dem Schweden Per-Gunnar Andersson (Aufhängung) melden.

Aigner mit gutem Lauf

Dafür lief es bislang bei Klaus Wicha (Bad Karlshafen) und seinem österreichischen Fahrer Andreas Aigner optimal. Als Gesamt-Siebte (Rückstand: 25:27,2 Minuten) stehen sie im privaten seriennahen Mitsubishi vor ihrem ersten Sieg in der Produktionswagen-WM, vorausgesetzt sie können ihren Lancer Evo IX in den letzten drei Prüfungen am Sonntag aus dem Gröbsten heraushalten. "Es war kein leichter Tag", gab der Österreicher am Ende des zweiten Tages zu, "wir müssen die Pace beibehalten, denn Nasser Al-Attiyah kommt immer näher." Tatsächlich liegt dieser mit seinem Subaru Impreza nun dicht hinter Lokalmatador Federico Villagra auf Rang neun, mit einem Rückstand von 26:18,3 Minuten.

Zeitentabelle Rallye Argentinien (Tag 2):

1.

S. LOEB

3:28:16.5

0.0

2.

P. SOLBERG

3:29:36.1

+1:19.6

3.

C. ATKINSON

3:30:25.0

+2:08.5

4.

D. SORDO

3:31:48.8

+3:32.3

5.

C. RAUTENBACH

3:46:16.6

+18:00.1

6.

M. HIRVONEN

3:53:01.0

+24:44.5

7.

A. AIGNER

3:53:43.7

+25:27.2

8.

F. VILLAGRA

3:54:09.9

+25:53.4

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell VW Polo GTI R5 - Rallye VW Polo GTI R5 (2018) Premiere bei Rallye Spanien
Beliebte Artikel Rallye Argentinien Loeb führt - Hirvonen im Pech Vorschau Rallye Argentinien Pampa ante Portas
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu