Ott Tänak - Rallye Finnland 2019 Motorsport Images

Rallye Finnland 2019

Tänak mit Sieg auf Titelkurs

Ott Tänak hat die Rallye Finnland 2019 gewonnen. Die WM-Rivalen von Hyundai und Citroën konnten dem Esten nicht folgen. Und auch die teaminterne Toyota-Konkurrenz schlug sich selbst. So landete Esapekka Lappi überraschend auf Rang zwei.

Nach dem Ende der Sommerpause bekamen die Rallye-Fans in den finnischen Wäldern wieder einmal spektaktulären und spannenden Rennsport geboten. Anderthalb Tage bekriegte sich eine Handvoll Fahrer an der Spitze des Klassements im Sekundenabstand. Selbst nach 13 Wertungsprüfungen lagen die drei Werks-Toyota lediglich durch sechs Zehntel getrennt.

Doch auf WP14 fiel dann die Vorentscheidung. Kris Meeke montierte sich an einem Stein an der Außenseite einer Rechtskurve das linke Hinterrad ab. Teamkollege Jari-Matti Latvala traf den selben Felsen, kam aber mit einem Reifenschaden und abgerissenen Kotflügel noch glimpflich davon. Der Finne verlor „nur“ 13 Sekunden.

Straßenfeger Tänak fehlerlos

Damit war der Weg frei für Ott Tänak, der trotz der ersten Startposition am Freitag von Beginn an vorne mitgeigen konnte. Der Este blieb im Gegensatz zu seinen Markenkollegen fehlerfrei und steigerte immer wieder das Tempo, wenn er unter Druck geriet. Am Ende feierte er mit 25,6 Sekunden Vorsprung souverän den vierten Saisonsieg.

Latvala kämpfte nach seinem erwähnten Fauxpas gegen Landsmann Esapekka Lappi nur noch um Rang zwei. Das Beinahe-Aus auf WP14 führte jedoch dazu, dass dem Routinier bei Toyota plötzlich das Selbstvertrauen fehlte. Youngster Lappi geigte im Citroën dagegen frisch und frei auf. So setzt sich der Sieger der 2017er Rallye Finnland am Ende mit 7,6 Sekunden im Duell der Lokalmatadoren durch.

Esapekka Lappi - Rallye Finnland 2019
Motorsport Images
Nach einigen enttäuschenden Rallyes in dieser Saison gelang Youngster Esapekka Lappi mit Rang zwei der Befreiungsschlag.

Auch um Position vier wurde hart gefightet. Hier hieß das Duell Andreas Mikkelsen gegen Sebastian Ogier. Zur Freude im Hyundai-Lager gelang es Mikkelsen am Ende, den WM-Rivalen von Thierry Neuville mit 2,7 Sekunden Vorsprung auf Platz fünf zu verdrängen. Zur Verteidigung von Ogier soll nicht unerwähnt bleiben, dass er durch eine Erkältung geschwächt an den Start ging.

Schadensbegrenzung bei Neuville

Neuville hatte dagegen keine Ausrede zu bieten, warum es bei ihm nicht rund lief. Der Belgier war in Finnland nur die dritte Kraft im Hyundai-Lager. Nur weil Aushilfsmann Craig Breen am Ende absichtlich falsch stempelte übernahm Neuville noch kampflos Platz sechs und konnte damit den Punktverlust gegenüber den WM-Konkurrenten einigermaßen in Grenzen halten.

In der Gesamtwertung hat Tänak allerdings mit seinem Sieg und der Bestzeit bei der abschließenden Power Stage mit nun 22 Punkten Vorsprung vor Ogier klar das Kommando übernommen. Fünf Rallyes vor Saisonende folgt Neuville weitere drei Zähler hinter Ogier auf Rang drei. Mit der Rallye Deutschland steht als nächste Veranstaltung Ende August aber wieder ein Asphalt-Event vor der Tür.

Motorsport Motorsport Dani Sordo - Rallye Sardinien 2019 Rallye Sardinien 2019 Sordo siegt nach Tänak-Drama

Dani Sordo feierte auf Sardinien seinen zweiten WM-Rallye-Sieg.

Mehr zum Thema Rallye
Sachsen Classic 2019
Rallyes
Valtteri Bottas - Ford Fiesta WRC - M-Sport - Dienstag - 13.8.2019
Aktuell
MG Metro 6R4 Gruppe B 1985
Mehr Motorsport