Rallye Japan

Solberg behauptet die Führung

Foto: McKlein

Der norwegische Rallye-Weltmeister Petter Solberg hat beim elften Weltmeisterschafts-Lauf in Japan beste Chancen auf seinen achten Einzelsieg. Mit 11 von 20 möglichen Bestzeiten baute der 29 Jahre alte Subaru-Pilot am Samstag (4.9.) seine Führung auf 1:09,2 Minuten zum französischen WM-Spitzenreiter Sébastien Loeb (Citroen Xsara) aus.

Auf Rang drei mit einem Rückstand von 1:40,3 Minuten kam der Este Markko Märtin (Ford Focus) am zweiten Rallyetag ins Etappenziel von Obihiro auf der japanischen Nordinsel Hokkaido.

Hinter dem Führungstrio platzierte sich der Citroen-Pilot Carlos Sainz, vor Marcus Grönholm im Peugeot 307 und Ford-Pilot Francois Duval. Zweitbester Subaru-Fahrer und auf Gesamtrang sieben kam der Finne Mikko Hirvonen ans Tagesziel und distanzierte so Landsmann Harri Rovanperä im Peugeot 307 WRC auf Rang acht. Antony Warmbold konnte seinen privat eingesetzten Ford Focus auf Rang neun etablieren.

"Hier in Japan passt einfach alles. Unser Subaru ist perfekt, ohne Probleme. Ich bin auch gut drauf. Obwohl wir gut vorne liegen, habe ich das Tempo nicht gedrosselt. Ich möchte mir Sébastien Loeb möglich weit vom Hals schaffen. Ich weiß, dass er sehr gut kämpfen kann", erklärte der WM-Vierte und Titelverteidiger Solberg.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen Vandal One Vandal One: Im Geheimen entwickelt Sportwagen soll Formel-1-Feeling ermöglichen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote