Rallye Jordanien

Sordo knapp vor Loeb

Foto: McKlein

Nach dem ersten Tag der Rallye Jordanien führen zwei Citroen die Zeitentabelle an. Ausnahmsweise hat dabei nicht Weltmeister Sebastien Loeb die Nase vorne, sondern Teamkollege Dani Sordo.

Nach acht von 22 Wertungsprüfungen trennen allerdings gerade einmal 1,1 Sekunden die beiden C4-Piloten an der Spitze. Loeb klagte dabei vor allem am Vormittag über Probleme und drehte sich direkt in der Auftaktprüfung. Zum Mittagsservice lag der Weltmeister noch mit 14 Sekunden Rückstand auf Rang drei. "Zum Glück lief es danach besser", sagte der erleichterte Franzose nach der Schlussprüfung.

Ford in Schlagdistanz

Mit nur 8,5 Sekunden Rückstand auf Sordo liegt auch Ford-Pilot Jari-Matti Latvala noch in Schlagdistanz. Teamkollege Mikko Hirvonen positioniert sich weitere fünf Sekunden dahinter. Die Ford-Piloten klagten vor allem über Reifenprobleme und wenig Grip. Damit waren sie allerdings nicht die einzigen. Die jordanischen Schotterpisten präsentierten sich überraschend rutschig.

Hinter dem Führungsquartett liegt Subaru-Pilot Chris Atkinson auf Rang vier. Mit über einer Minute Rückstand ist die Spitze allerdings außer Reichweite. Der Australier ging kein Risiko und war damit scheinbar besser beraten als Teamkollege Petter Solberg. Der Ex-Weltmeister traf auf WP 6 einen Stein, was zu einer regelrechten Explosion des Dämpfers führte: "Wir mussten anhalten, weil das herauslaufende Öl Feuer fing", so der enttäuschte Norweger. Vor seinem Ausfall hatte er noch aussichtsreich auf Rang fünf gelegen.

Suzuki ohne Chance

Auch für das vierte Werksteam von Suzuki lief der erste Tag in Jordanien alles andere als planmäßig. Per Gunnar Andersson drehte sich schon früh von der Strecke und konnte sich nur mit großem Rückstand ins Tagesziel retten. Der zweite SX-4 erreichte dagegen noch nicht einmal den Mittagsservice. Auf WP3 war für Toni Gardemeister Schluss. Ausfallgrund war mal wieder ein Motorschaden.

Zeitentabelle Rallye Jordanien (Tag 1):

1.


Dani SORDO

1:16:53.7


0.0

2.


Sebastien LOEB

1:16:54.8


+1.1

3.


Jari-Matti LATVALA

1:17:02.2


+8.5

4.


Mikko HIRVONEN

1:17:07.1


+13.4

5.


Chris ATKINSON

1:18:01.7


+1:08.0

6.


Urmo AAVA

1:18:53.0


+1:59.3

7.


Matthew WILSON

1:19:46.4


+2:52.7

8.


Henning SOLBERG

1:20:16.0


+3:22.3

9.


Conrad RAUTENBACH

1:20:41.6


+3:47.9

10.


Federico VILLAGRA

1:20:52.9


+3:59.2

11.


Khalid AL-QASSIMI

1:20:58.1


+4:04.4

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Ott Tänak - Toyota Yaris WRC - Rallye Türkei 2018 Rallye Türkei 2018 Tänak nach Sieg voll im Titelkampf
Beliebte Artikel Vorschau Rallye Jordanien Höhen und Tiefen Wiedereinstieg Grönholm fährt Rallycross
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Erste Fahrt mit dem Japan-Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars