Rallye Jordanien

Sordo vorn - Loeb raus

Foto: McKlein

Update ++ Der Spanier Daniel Sordo hat am Samstag (26.4.) auch die zweite Etappe bei der Rallye-WM-Premiere in Jordanien gewonnen. Der Spanier profitierte dabei vom crashbedingten Ausfall seines Teamkollegen Sebastien Loeb.

Nach einem packenden Kampf mit mehreren Führungswechseln setzte sich C4-Pilot Sordo gegen den Finnen Jari-Matti Latvala im Ford Focus mit 8,5 Sekunden Vorsprung durch. Dritter wurde Latvalas Landsmann und Ford-Teampartner Mikko Hirvonen (+10,4). Sordo, der schon am Freitag gewonnen hatte.

Bluff von Ford?

Mit einem Selbstläufer rechnet Sordo nun am Sonntag aber nicht. "Das wird ein sehr harter Tag. Wir müssen wieder als Erste raus. Ich hoffe, ich finde ein Mittel, vorne zu bleiben", sagte er nach der Zielankunft im Emaar am Toten Meer. "Ich denke, Ford hat am Ende wohl etwas geblufft", meinte der Spanier, nachdem sich Latvala und Hirvonen scheinbar etwas zurückfallen lassen hatten, damit sie auf der Finaletappe am Sonntag nicht als erste Fahrzeuge auf die Schotterpisten müssen.

Der viermalige Weltmeister Loeb wird das Geschehen hingegen möglicherweise nur als Zuschauer verfolgen. Der WM-Spitzenreiter hatte zu Beginn der zweiten Etappe des fünften WM-Laufs die Führung übernommen und nach der elften Prüfung einen Vorsprung von 34,1 Sekunden auf Teamkollege Sordo herausgefahren.

Frontalcrash mit dem Markenkollegen

Auf einer Verbindungsetappe stieß Loeb dann in einer schwer einsehbaren Kurve mit dem Citroen C4 von Conrad Rautenbach aus Simbabwe frontal zusammen. Loeb war auf dem Weg zur zwölften Prüfung, Rautenbach wollte zum Start des elften Abschnitts. Bei der Kollision wurde niemand verletzt. Die Autos wurde allerdings so stark beschädigt, dass beide Fahrer aufgeben mussten.

"Das war ein banaler Unfall. Der Start und das Ziel der Prüfung waren an gleicher Stelle", sagte Loeb. Es sei nicht mehr voll konzentriert gewesen, weil er gerade die Prüfung beendet habe. "Die Räder beider Autos blockierten und wir stießen frontal zusammen. Ich kann nicht sagen, wen die Schuld trifft", so Loeb. Er wisse noch nicht, ob sie am Sonntag starten, weil sie mit diesem Motor auch bei der nächsten Rallye auf Sardinien starten müssen.

Zeitentabelle Rallye Jordanien (Tag 2):

1. 


Dani SORDO

2:29:02.9


0.0

2. 


Jari-Matti LATVALA

2:29:11.4


+8.5

3. 


Mikko HIRVONEN

2:29:13.3


+10.4

4.


Chris ATKINSON

2:31:05.4


+2:02.5

5.


Urmo AAVA

2:32:10.1


+3:07.2

6.


Matthew WILSON

2:33:59.4


+4:56.5

7.


Henning SOLBERG

2:34:13.8


+5:10.9

8.


Federico VILLAGRA

2:35:59.2

 

+6:56.3

Neues Heft
Top Aktuell Sébastien Loeb - Citroen C3 WRC - Rallye Spanien 2018 - Katalonien Rallye Spanien 2018 Loeb gewinnt Krimi gegen Ogier
Beliebte Artikel Rallye Jordanien Sordo knapp vor Loeb Vorschau Rallye Jordanien Höhen und Tiefen
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden