Rallye Neuseeland

Sekundenduell an der Spitze

Foto: McKlein 43 Bilder

Am ersten Tag der Rallye Neuseeland (31.8.) haben sich die beiden WM-Führenden Marcus Grönholm und Sebastian Loeb einen spannenden Zweikampf um die Spitze geliefert. Nach 128 WP-Kilometern liegt der Finne knappe 13 Sekunden in Führung.

Es ging den ganzen Freitag über eng zu auf den Schotterpisten der neuseeländischen Nordinsel. Auf der ersten beiden Prüfungen konnte sich Grönholm mit zwei Bestzeiten leicht absetzen, am Nachmittag verkürzte sein französischer Widersacher seinerseits mit zwei gewonnen WPs den Rückstand allerdings wieder.

Zweikampf um den Rallye-Sieg

Durch die leicht feuchte Strecke fiel der Nachteil als Erster auf die Strecke gehen zu müssen nur gering aus. Grönholm und Loeb dominierten vom Start weg die Zeiten und wurden nur auf der 3,1 Kilometer langen Zuschauer-Special "Mystery Creek" vom Australier Chris Atkinson geschlagen. Nahe seiner Heimat belegte der Subaru-Pilot am Abend Rang vier.

Der Rest des Feldes hatte Schwierigkeiten, die Pace des Spitzenduos mitzugehen. Am besten hielt noch Grönholms Teamkollege Mikko Hirvonen auf Rang drei mit. Bei 46,4 Sekunden Rückstand nach Tag eins kann der Finne allerdings nur noch auf Fehler der vor ihm Liegenden hoffen. Selbstkritisch analysierte Hirvonen seine Freitagsleistung: "Meine Reifenwahl war schlecht und meine Leistung ist momentan auch nicht gut".

Solberg kämpft mit seinem Subaru

Auch für Petter Solberg lief es alles andere rund: Der Ex-Weltmeister hatte erneut Schwierigkeiten mit dem Handling seines Subarus und liegt mit einem Rückstand von 1:48 Minuten bereits weit abgeschlagen auf Rang sieben. Eigentlich sollte nach der Sommerpause alles besser werden für den Norweger. Aber anstatt um Siege zu kämpfen, muss "Hollywood" nun in der dritten Rallye in Folge hoffen, wenigsten ein paar WM-Punkte zu ergattern.

Erfreulicher lief der Tag dagegen für Jari-Matti Latvala. Der finnische Nachwuchspilot konnte seine gute Form aus dem Shakedown bestätigen und fuhr mit 1:27 Min. Rückstand auf Rang fünf. Für den Österreicher Manfred Stohl war der Trip ans andere Ende der Welt dagegen schon auf der vierten Prüfung beendet. Nach schwachen Zeiten auf den ersten drei WPs riskierte der Xsara-Pilot zu viel und schied nach einem Unfall aus.

Zeitentabelle Rallye Neuseeland (Tag 1):

1. M. Grönholm - 1:24:22.4
2. S. Loeb - 1:24:35.9
3. M. Hirvonen - 1:25:08.8
4. C. Atkinson - 1:25:45.3
5. J. Latvala - 1:25:49.5
6. D. Sordo - 1:25:53.7
7. P. Solber - 1:26:11.0
8. H. Solberg - 1:26:36.7
9. U. Aava - 1:27:46.6
10. M. Wilson - 1:28:50.0

Neues Heft
Top Aktuell VW Polo GTI R5 - Rallye VW Polo GTI R5 (2018) Premiere bei Rallye Spanien
Beliebte Artikel Shakedown Rallye Neuseeland Vorschau Rallye Neuseeland Aufholjagd - Teil 2
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS Audi Q3 Fahrbericht (2018) Audi Q3 (2018) Fahrbericht Näher am Q5 als am Q2
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018