Rallye Sardinien

Weltmeister Loeb baut Führung aus

Dani Sordo Mini WRC Rallye Sardinien 2011 Foto: xpb 15 Bilder

Rekordweltmeister Sébastien Loeb hat mit dem zweiten Saisonsieg seine Gesamtführung in der Rallye-WM ausgebaut. Zweiter wurde Mikko Hirvonen im Ford. Rang drei sicherte sich Petter Solberg im privat eingesetzten Citroen.

Der siebenmalige Champion triumphierte am Sonntag (8.5.) zum insgesamt fünften Mal bei der Rallye Italien, dem fünften WM-Lauf der Saison. Dabei hatte der 37-jährige Franzose auf Citroën nach 18 Schotterprüfungen und knapp 340 Kilometern einen Vorsprung von 11,1 Sekunden auf den finnischen Ford-Piloten Mikko Hirvonen.

Loeb mit 100 Punkten an der Spitze

Mit seinem 64. Gesamtsieg erhöhte der Titelverteidiger sein Punktekonto auf exakt 100 Zähler, sieben Punkte vor Verfolger Hirvonen. Rang drei in Italien sicherte sich der Norweger Petter Solberg mit einem Rückstand von 23,7 Sekunden. Der Citroën-Privatpilot war 2004 auf Sardinien erfolgreich.

Loebs Landsmann und Citroën-Teampartner Sébastien Oger, bisher schon Sieger in Portugal und Jordanien, musste auf der vorletzten Entscheidung wegen einer beschädigten Aufhängung den letzten Podestplatz an Solberg abtreten.

Gelungener Einstand für Mini

Mit einer soliden Vorstellung und Platz sechs sorgte der Spanier Dani Sordo für ein respektables WM-Comeback der britischen BMW-Tochter Mini.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Ferrari P80/C Einzelstück Ferrari P80/C Dino-Remake mit Mega-Abtrieb Porsche 917 Designstudie Porsche 917 Designstudie Dieses Concept Car wurde nie gezeigt
SUV Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, Exterieur Cayenne Turbo S E-Hybrid Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne BMW X3 M40i, Porsche Macan S, Exterieur Porsche Macan S und BMW X3 M40i im Test Kann der Porsche-SUV nach dem Facelift triumphieren?
Anzeige