Rallye Schweden 2010 (Tag 3)

Hirvonen gewinnt Saisonauftakt

Rallye Schweden 2010 Foto: xpb 39 Bilder

Auch am letzten Tag der Rallye Schweden war Mikko Hirvonen nicht zu bremsen - der Finne gewann den Saisonauftakt zur diesjährigen Rallye-WM souverän vor Rekordweltmeister Sebastien Loeb mit einem Vorsprung von knapp 42 Sekunden.

Auf Rang drei folgte Hirvonens Landsmann und Ford-Teamkollege Jari-Matti Latvala, der beim letzten Gastspiel der WRC in Schweden vor zwei Jahren triumphierte. Sebastien Loebs Teamkollege Dani Sordo erreichte mit seinem Citroen C4 den vierten Rang und damit nach dem neuen Punktesystem noch zwölf Punkte.

Das neue System wurde kurz vor Beginn der neuen Rallye-Saison eingeführt und gilt ab sofort für alle Rallye-Klassen im Bereich der FIA. Mit seinem ersten Sieg in Schweden - dem zwölften auf WRC-Level -  konnte sich Mikko Hirvonen 25 Punkte sichern. Für den zweiten Rang erhielt Loeb 18 Zähler.

Hirvonen: Starker Auftritt in Schweden

"Hirvonen war einfach zu stark hier. Wir hatten keine Chance", gab sich der Franzose kurz vor Ende des dritten Rallye-Tages (14.2.) geschlagen. "Es ist absolut fantastisch!" sagte Hirvonen. "Und nach den letzten paar Prüfungen bin ich wirklich froh, dass es vorbei ist", fügte er hinzu. "Kaum zu glauben, wie nervös ich am Schluss war. Ein perfekter Start ins Jahr, ich habe noch nie zuvor einen Saisonauftakt gewonnen, aber nach dem letzten Jahr habe ich einiges an Erfahrung hinzugewonnen. Jetzt möchte ich genau so weitermachen. In Mexiko werden die Karten neu gemischt, aber ich kann es kaum erwarten wieder zu starten."

Für Rallye-Newcomer Räikkönen war Ankommen das primäre Ziel: Nach einem kurzen Abstecher in eine Schneewand am Freitag konnte sich der Rallye-Neuling mit einigen guten Zeiten vom 47. auf dem 30. Rang vorkämpfen. Für Marcus Grönholm war das WM-Comeback nach zehnmonatiger Pause alles andere als gelungen: Gehemmt durch Elektrik-Probleme an seinem Ford Focus war in Schweden nicht mehr drin als Platz 21. mit einem Rückstand von über 23 Minuten auf den Spitzenreiter Hirvonen.

An den Top-Ten-Platzierungen änderte sich auch nach den fünf Sonntags-Prüfungen nichts mehr. Citroen Junior team-Fahrer Sebastien Ogier kam relativ unbeschadet durch das Event und wurde Fünfter mit einem Rückstand von 4.15 Minuten auf Hirvonen. Den zehnten Rang belegte der Schwede P-G Andersson, der mit seinem Skoda Fabia Super 2000 die S-WRC Wertung für sich entschied und den letzten WM-Punkt ergatterte.

Live Abstimmnung 0 Mal abgestimmt
Wer kann Sebastien Loeb 2010 am ehesten schlagen?
Niemand!
Mikko Hirvonen
Petter Solberg
Loeb kann sich nur selbst schlagen.
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote