Rallye Spanien

Rallye Spanien wird von Loeb dominiert

Foto: McKlein 45 Bilder

Der vierfache Weltmeister Sébastien Loeb aus Frankreich hat auch die zweite Etappe der Spanien-Rallye dominiert. Mit zehn von zwölf möglichen Bestzeiten setzte sich der Citroen-C4-Pilot am Samstag (4.10.) von der Konkurrenz ab und baute seinen Vorsprung Team-Kollege Daniel Sordo aus Spanien auf 27,7 Sekunden aus.

Loebs härtester WM-Konkurrent Mikko Hirvonen aus Finnland, in der WM-Wertung acht Zähler hinter Loeb auf Platz zwei, liegt mit seinem Ford Focus nach dem zweiten Tag des zwölften WM-Laufes weiter auf Rang vier. Sein Rückstand wuchs auf 1:04,6 Minuten an. Platz drei behauptete sein belgischer Ford-Team-Partner François Duva (+51,4 Sekunden).



"Auch heute hatten wir wieder einen perfekten Tag. Es hat einfach alles gepasst", freute sich der 34-jährige Elsässer Loeb, der in den vergangenen drei Jahren an der spanischen Costa Dorada triumphiert hat. Dennoch werde er auch auf der Schlussetappe an diesem Sonntag kaum das Tempo herausnehmen, sonst ginge die Konzentration zu sehr verloren, kündigte der achtmalige Saisonsieger an.Das enorme Tempo von Loeb können wir nicht folgen

"Wir hatten zwar heute einige Veränderungen am Set-up vorgenommen und unsere Zeiten wurden teilweise etwas besser, aber das alles hat nicht gereicht, dem enormen Tempo von Loeb folgen zu können", sagte ein resigniert wirkender Hirvonen. Sein Rückstand auf Loeb würde in der Gesamtwertung bei dieser Konstellation nach dem zwölften von 15 WM-Läufen auf 13 Punkte ansteigen.

Das beste deutsche Team Aaron Burkart/Michael Kölbach (Berlin/Winterweb) verbesserte sich im privat eingesetzten Citroen C2 vom 27. auf den 23. Platz (+ 16:04,4 Minuten). In der für sie bedeutenden Wertung, der Junior-WM, rückten sie auf den vierten Platz vor.


Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell VW Polo GTI R5 - Rallye VW Polo GTI R5 (2018) Premiere bei Rallye Spanien
Beliebte Artikel Rekord bei Colin McRae-Gedenkfahrt Rallye Neuseeland Latvala erhält Vortritt
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018