Foto: Subaru
9 Bilder

Rekord bei Colin McRae-Gedenkfahrt

Zur Subaru-Gedenkfahrt für den vor einem Jahr verstorbenen Rallye-Piloten Colin McRae haben sich am Wochenende (30./31.8.) über 1.100 Fans mit ihren Fahrzeugen getroffen.

Angeführt von Jimmy McRae, dem Vater des bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommenen Ex-Weltmeisters, setzte sich der Konvoi am Samstagmorgen in McRaes schottischer Heimat in Bewegung. Die zum Teil über 45 Kilometer lange Autoschlange erreicht neun Stunden später die Zentrale des Prodrive-Rallye-Teams in Banbury.

Angefeuert von zahlreichen Fans und Schaulustigen am Wegesrand bewältigten die über 1.000 Subaru-Fahrzeuge dabei eine Distanz von rund 450 Kilometern. Am Sonntagmorgen platzierten die Besitzer ihre vorwiegend blauen Allradmobile im Verbund zu einem knapp 800 Meter langen Colin McRae Schriftzug.

Offizieller Rekord

Insgesamt beteiligten sich 1.086 Fahrzeuge an dem beeindruckenden Schauspiel auf dem Prodrive-Testgelände. Durch die große Teilnehmerzahl konnte sogar noch die schottische Fahne abgebildet werden. Nach Angaben der Veranstalter findet die Aktion sogar Einzug ins Guinness Buch der Rekorde. Die vorherige Bestmarke sei danach um satte 800 Autos übertroffen worden.

Unter den vielen verschiedenen Modellen der japanischen Marke befand sich auch der Original-Impreza, mit dem McRae 1996 die Rallye Weltmeisterschaft gewinnen konnte. Neben dem Rekord konnten die Organisatoren auch noch ein stattliches Sümmchen für den wohltätigen Zwecke sammeln. Dabei fließen rund 50.000 Euro in die Kassen der McRae-Stiftungen.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
News
News
Sebastien Ogier - Rallye Spanien 2016
News
Mehr zum Thema Rekordfahrten
VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019
E-Auto
Vern Schuppan - Ensign
Neuigkeiten
03/2019, Bloodhound LSR
Mehr Motorsport